Fans gehen am Marienplatz aufeinander los

Derby-Bilanz der Polizei: Die üblichen Verdächtigen

München - Für die Polizei bedeutete das Derby zwischen FC Bayern und FC Augsburg mal wieder einiges an Arbeit. Größere Ausschreitungen gab es aber nicht.

Für die Polizei war am Samstagnachmittag wieder einiges zu tun. Im Rahmen des Derbys zwischen dem FC Bayern und dem FC Augsburg prallten die Fan-Lager immer wieder aufeinander, wie die Polizei berichtete.

Besonders an der U-Bahn-Haltestelle Marienplatz kam es immer wieder zu Provokationen. Teilweise gingen die Fußball-Anhänger auch körperlich aufeinander los. Die Polizei ging dazwischen, teilweise auch mit Schlagstöcken.

Zwei Anhänger der Augsburger wurden wegen Körperverletzung zunächst vorläufig festgenommen, später auch noch ein Bayern-Fan.

Um die Allianz Arena herum wurden vor dem Spiel zwei Beamte beleidigt. Insgesamt wurden fünf Personen wegen Beleidigung, Körperverletzung und Landfriedensbruch von der Polizei angezeigt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare