1. tz
  2. München
  3. Stadt

Bekannter Gastronom zieht sich aus zwei Lokalen zurück: „Ich habe ja auch noch eine Frau und drei Kinder“

Erstellt:

Kommentare

Gutes Team: Thomas Breitenfellner (l.) und Sascha Baum vor der Alten Schule in Gröbenzell.
Gutes Team: Thomas Breitenfellner (l.) und Sascha Baum vor der Alten Schule in Gröbenzell. © SCHWARZE

Die Doppelspitze gehört ab 1. Juli der Vergangenheit an: Mit Thomas Breitenfellner zieht sich einer der beiden Wirte der Alten Schule zurück.

Gröbenzell - Sascha Baum (51) führt die Geschäfte zukünftig in Eigenregie, auch im bis dato gemeinsamen Projekt Brotspielerei im Kulturzentrum PUC in Puchheim.

„Die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen, ich habe ein halbes Jahr darauf hingearbeitet“, sagt Breitenfellner. Er habe sich seine „unternehmerischen Tätigkeiten“ und seine „eigenen Ressourcen“ genau angeschaut und sei zu dem Schluss gekommen, dass er reagieren müsse. „Ich habe ja auch noch eine Frau und drei Kinder!“

(Unser FFB-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Harte Arbeit für das Gastronomen-Duo: Corona machte oft einen Strich durch die Rechnung

Baum hat großes Verständnis für die Entscheidung: „Thomas hat einfach wahnsinnig viel zu tun, wir haben ein sehr gutes Verhältnis und wir werden uns weiter gegenseitig unterstützen.“ Bis die Breitenfellner Baum Gastro GmbH die Alte Schule nach einer umfangreichen Renovierung offiziell neu eröffnen konnte, waren drei Anläufe nötig: Corona-Zwangspausen und -Lockdowns machten den beiden Wirten immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Breitenfellner: „Gefühlt habe ich in dieser Zeit die Energie von zehn Jahren verbraucht.“

Und es ist ja nicht so, dass er jetzt die Hände in den Schoß legt: Seit 2016 betreibt der 40-Jährige das Flori in Eichenau, bewirtet die Events im Stockwerk in Gröbenzell und im PUC. Zudem wirkt er als Veranstalter mit, unter anderem im Stockwerk.

Konzept der bayerisch-alpinen-mediterranen Küche bleibt erhalten

Sascha Baum ist ein erfahrener Gastronom: In Pullach hatte er lange Jahre ein eigenes Restaurant, in Puchheim leitet er seit 2018 ein Cateringunternehmen, für die Brotspielerei sucht er noch händeringend Personal und hofft, dass er auch dort bald komplett durchstarten kann.

Mit Blick auf die Alte Schule sagt der 51-Jährige: „Wir behalten das Konzept der bayerisch-alpinen-mediterranen Küche bei, und auch am restlichen Personal ändert sich nichts.“ Der Betrieb sei gut aufgestellt. Er habe ein „super Team“ an seiner Seite, die Räumlichkeiten würden zunehmend für Events und Feiern gebucht: „Das bauen wir weiter aus“, sagt Baum. Vielleicht hat ja auch Thomas Breitenfellner mal etwas zu feiern: „In jedem Fall werde ich da zukünftig Stammgast sein, die Alte Schule ist bei Sascha in den besten Händen.“

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie auf Merkur.de/Fürstenfeldbruck.

Auch interessant

Kommentare