Bild schlägt hohe Wellen

S-Bahn: Nach Chaos-Tagen auch noch Panne? Münchner Pendler entdecken skurrile Fahrgast-Info

Der Deutsche-Bahn-Streik kostet vielen Menschen Nerven. Auch in München sind S-Bahn-Fahrer betroffen gewesen. Ein Netz-Fund zeigt jetzt eine Anzeige, die eine ungewöhnliche „Info“ zeigt.

München - Wer in den vergangenen Wochen in Deutschland auf den Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn angewiesen war, dürfte sich häufig geärgert haben. Ein über Wochen anhaltender Streik dezimierte sämtliche Fahrpläne auf ein Minimum. Besonders der Zeitpunkt ärgerte viele Menschen besonders, lag er doch mitten in den bayerischen Sommerferien. Auch S-Bahn-Pendler in München dürften wohl ein Lied davon singen, wenn - wie so oft - die Bahn nicht fährt oder nur zu verringerten Taktzeiten unterwegs ist. Das einzig „Gute“: Während des Streiks wussten die Nutzer der Bahn immerhin, weshalb es zu massiven Einschränkungen kommt. Ein Netz-Fund zeigt jetzt ein Bild aus München, das eine mehr als ungewöhnliche Fahrgast-Information zeigt.

Deutsche Bahn: Info-Tafel von Münchner S-Bahn zeigt skurrile „Nachricht“

Doch was ist zu sehen? Über den genauen Standort des Zuges, der auf dem Bild zu sehen ist, kann man nur munkeln. München-Kenner werden jedoch bei genauem Hinsehen den Ostbahnhof vermuten. Der Grund: Oben rechts sind die Konturen des „Umadum“, also des Riesenrads, das seit April 2019 am Ostbahnhof steht, zu sehen. Doch das eigentlich Wichtige sticht einem direkt ins Auge. Ein S-Bahn-Zug, der am Gleis steht. Oberhalb eines Fensters dann die Info-Schrift: „Wird repariert :-)”

Ein ICE-Reisender aus München kann auf der Anzeigentafel seinen Augen kaum trauen. Er teilt ein Foto auf Jodel und sorgt damit für Lacher und Sprüche in der Community.

Die ungewöhnliche Anzeigetafel auf einer Münchner S-Bahn.

S-Bahn München: Tafel am Zug zeigt ungewöhnliche „Information“

Den Hinweis, der mit einem lächelnden Smiley versehen ist, dürften viele S-Bahn-Fahrer mit weniger guter Laune aufgenommen haben, auch wenn er mit Sicherheit nett gemeint ist. Doch so oder so: Schlechte Nachrichten kommen meistens besser beim Empfänger an, wenn man sie auf die möglichst netteste Art und Weise vermittelt.

Übrigens: Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Rubriklistenbild: © Screenshot: Jodel

Auch interessant

Kommentare