Digitale Lösungen

DIGITALSOUTH: Die digitalen Spielmacher aus Bayern

+
Inspiration und Vielfalt wurden groß geschrieben auf der DIGITALSOUTH.

Ganz schön patent: Auf der Digitalisierungsveranstaltung der Telekom zeigte sich, dass der Süden Deutschlands in der ersten Liga der digitalen Denker mitspielt. Startups und Mittelständler präsentierten ihre innovativen Ideen – die können sich sehen lassen.

Dass Bayern die Digitalisierung bereits eifrig vorantreibt, zeigen die Zahlen: Bis zu 5,5 Milliarden Euro will der Freistaat bis 2022 in die Digitalisierung investieren. Ein Masterplan, der sich lohnt – immerhin werden in Bayern die meisten Patente in Deutschland angemeldet. Was digitale Transformation im Geschäftsalltag bedeutet, zeigten kreative Pioniere am 16. Mai 2018 auf der DIGITALSOUTH in der Allianz Arena in München. Die Veranstaltung organisierte die Telekom – als Teil der deutschlandweiten Informations- und Netzwerkreihe DIGITALX, bei der Mittelständler, Startups, Politiker und Verbände gemeinsam über die Möglichkeiten der digitalen Revolution diskutieren. München war nach Köln und Stuttgart bereits der dritte Halt.

Wie kann der Süden noch digitaler werden?

Wo sonst die Bälle in einem der modernsten Fußballstadien Europas rollen, fanden Experten-Panels, Vorträge und Diskussionsrunden statt. Immer vor dem Hintergrund der Frage: Wie kann der Süden noch digitaler werden und wie können alle Beteiligten voneinander lernen? "Die digitale Zeit ändert vieles – aber nicht alles", sagte Björn Weidenmüller, Leiter Vertrieb Großkunden Telekom Deutschland, in seiner Eröffnungsrede. "Auch heute geht nichts über den persönlichen Kontakt und Austausch mit interessanten und relevanten Unternehmern. Deswegen bieten wir eine analoge Plattform, um digital auf Erfolgskurs zu bleiben."

Erfolgreich sind sie bereits: Das Münchner Startup Dynamic Components etwa, das Aufzüge über Sensoren mit der Open Telekom Cloud vernetzt, um diese vorausschauend warten und Ausfällen rechtzeitig vorbeugen zu können. Oder aber der Mittelständler Dr. Schnell, der sich auf Reinigungsmittel spezialisiert und die gesamte Kommunikation im Unternehmen gemeinsam mit Telekommunikationsdienstleister Swyx digitalisiert hat. Preisverdächtig: Für die neuen digitalen Prozesse hat Dr. Schnell in diesem Jahr den regionalen Digital Champions Award in der Kategorie "Digitale Produkte und Dienstleistungen" gewonnen – ein Preis, den die Telekom an jene Unternehmen vergibt, die bereits erfolgreich digitale Projekte umgesetzt haben.

Impressionen der DIGITALSOUTH

DigitalSouth
Der Weg in die digitale Zukunft. © Telekom
DigitalSouth
Moderatorin Alexandra von Lingen eröffnete die DIGITALSOUTH. © Telekom
DigitalSouth
Inspiration und Vielfalt wurden groß geschrieben auf der DIGITALSOUTH. © Telekom
DigitalSouth
Matthias Steffen (Geschäftsführer FUSE-AI) gewann den regionalen DCA. © Telekom
DigitalSouth
Mit neuem Input gingen die Gäste der DIGITALSOUTH am Abend nach Hause. © Telekom

Gemeinsam den Sprung in die digitale Zukunft schaffen

Aber nicht nur Mittelständler und Startups zeigten sich in München von ihrer digitalen Seite. Auch Politiker und Vertreter von Verbänden, wie etwa Gert Bruckner, Ministerialdirigent Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie oder Rainer Seßner, Geschäftsführer von Bayern Innovativ, stellten sich in der Plenumsdiskussion die Frage, was getan werden muss, um den digitalen Anschluss an die Zukunft nicht zu verlieren. "Bayern ist ein Spitzenstandort für die Digitalisierung",  sagte Gert Bruckner. "Aber viele Unternehmen brauchen praktische Hilfestellung auf dem Weg der digitalen Transformation. Wir unterstützen den Mittelstand zum Beispiel seitens des Wirtschaftsministeriums mit einem Digitalisierungsbonus für Investitionen in die Digitalisierungsprojekte."

Einen ausführlichen Nachbericht finden Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesen

Hunderte Obikes eingesammelt: Massenansturm auf Radlbauer-Filialen
Hunderte Obikes eingesammelt: Massenansturm auf Radlbauer-Filialen
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.