DigitalSouth

IP als Grundlage für innovatives Business

+
Björn Weidenmüller, Leiter Vertrieb Großkunden Telekom Deutschland, eröffnete die DIGITAL SOUTH in der Allianz Arena.

Die Quote der IP-basierten Breitband-Anschlüsse für Geschäftskunden liegt laut Telekom aktuell bei 85 Prozent. Übergreifend hat der Konzern inzwischen eine Umstellungsquote von über 90 Prozent erreicht.

Die Telekom kommt bei der IP-Migration gut voran. Das bestätigte das Unternehmen beim Pressegespräch im Vorfeld zur Informations- und Netzwerkveranstaltung DIGITALSOUTH am 16. Mai in München. Rund 19 Millionen Anschlüsse von Privat- und Geschäftskunden in Deutschland seien bereits auf IP geschaltet. Über 80.000 neue Anschlüsse kommen jede Woche hinzu. Mit der Umstellung wird die Netzinfrastruktur deutlich leistungsfähiger und zukunftssicher. Denn darin lassen sich etwa technische Weiterentwicklungen leichter realisieren.

Besonders bei den Geschäftskunden macht die Migration zügig Fortschritte. "In mehr als 43.000 Workshops mit unseren Geschäftskunden haben wir die jeweils besten Lösungen gefunden, um Unternehmen und ihre teilweise ganz speziellen Anwendungen und Anbindungen erfolgreich auf IP umzustellen", sagt Klaus Müller, Leiter Strategische Entwicklung und Transformation bei der Telekom Deutschland Geschäftskunden.

Laut Telekom vermarktet der Konzern Business-Produkte wie den DeutschlandLAN SIP-Trunk sehr erfolgreich. Den durchwahlfähigen, IP-basierten Anlagenanschluss installiert das Unternehmen zurzeit mehr als 1.600 mal pro Woche.

Glasfaser für Gewerbegebiete

Auf Basis des neuen IP-Netzes treibt die Telekom auch den Glasfaserausbau in Gewerbegebieten voran. 115 Gebiete in 75 Kommunen sind aktuell in der Vorvermarktung. Heißt: Wenn sich bis zum 15. Juli 2018 rund 30 Prozent der ansässigen Firmen für einen Glasfaseranschluss der Telekom entscheiden, baut sie das Gewerbegebiet aus – und den Gigabit-Anschluss der Unternehmen ohne zusätzliche Kosten ein. Für 2018 sind bundesweit bereits 190 Gewerbegebiete in dem Programm enthalten. Insgesamt will die Telekom in den kommenden Jahren bis zu 3.000 Gewerbegebiete mit moderner Glasfasertechnologie erschließen.

Auch interessant

Meistgelesen

Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
In Unterwäsche auf Straße aufgewacht: Münchner (30) kann sich nur an einen Schubser erinnern
In Unterwäsche auf Straße aufgewacht: Münchner (30) kann sich nur an einen Schubser erinnern
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt

Kommentare