1. tz
  2. München
  3. Stadt

Die Reiselust der Münchner kehrt zurück - einige Ziele sind bereits ausgebucht

Erstellt:

Von: Claudia Schuri

Kommentare

Claudia Schmidt in ihrem Reisebüro in Bogenhausen
Freut sich über die gestiegene Nachfrage: Claudia Schmidt betreibt ein Reisebüro in Bogenhausen. © Sigi Jantz

Nachdem das Reisen wegen Corona lange schwierig war, planen viele Münchner jetzt im Herbst oder Winter einen Urlaub. Einige Ziele sind besonders beliebt – und teils schon ausgebucht.

München - Endlich wieder die Sonne am Strand genießen, fremde Städte entdecken oder spektakuläre Landschaften bewundern: In den Herbstferien kehrt die Reiselust zurück. „Im Sommer waren einige noch zögerlich, aber jetzt werden die Buchungen von Woche zu Woche mehr“, sagt Claudia Schmidt, die ein Reisebüro in Bogenhausen betreibt. „Viele sehnen sich danach, wegzukommen.“

Einen Eindruck, den auch Markus Kreuzer, Leiter des Reisevertriebs beim ADAC Südbayern, bestätigt. „Die Nachfragen sind stark angestiegen“, erklärt er. Der Reise-Experte rechnet außerdem damit, dass der Urlaub in nächster Zeit teurer wird: „Es wird Preisaufschläge in vielen Bereichen geben“, sagt er. Besonders beliebte Ziele in den ADAC Reisebüros sind gerade warme Regionen wie die Kanaren oder Griechenland. „Zu Weihnachten ist Christmas-Shopping in New York der Renner“, berichtet er. „Wir haben für 2022 auch schon Nachfragen nach Reisen in die USA und nach Kanada.“ Fernziele in Asien und Thailand würden ebenfalls wieder angefragt.

Münchner wollen wieder Reisen: Hotel- und Flugkapazitäten sind begrenzt

Das Reisebüro Tourcenter Holger Trampert ist auf Fernreisen spezialisiert. „Leider gibt es noch viele Schwierigkeiten“, sagt Geschäftsführerin Angela Trampert. „In Australien zum Beispiel darf man noch gar nicht einreisen.“ Die Unsicherheiten seien ein großes Problem: „Einheitliche Regelungen wären für uns sehr wichtig.“ Schwierig sei zudem, dass vom Flughafen München noch weniger als sonst Flüge starten. Sowohl die Flug- als auch die Hotelkapazitäten sind in vielen Ländern begrenzt. „Wir mussten leider auch schon Buchungen ablehnen“, sagt Claudia Schmidt. „Zu den Kapverden gibt es zum Beispiel keine Direktflüge mehr.“ Auch bei Reisen nach Ägypten gebe es Engpässe. „Besser sieht es in der Türkei aus“, berichtet sie. Einen Urlaub in die Arabische Emirate könnten Sonnenliebhaber zum Beispiel ebenfalls noch gut buchen. Eveline Finger von Cosmic Reisen empfiehlt außerdem Mauritius. „Kunden berichten uns, dass dort kaum etwas los ist und die Strände noch sehr leer sind“, sagt sie. Ihr Tipp: „Ich rate dazu, rechtzeitig zu buchen.“

München: Auch bei bayerischen Hotels steigt die Nachfrage

Das gilt auch in Bayern, denn dort nimmt der Tourismus ebenfalls wieder Fahrt auf. „Die Nachfrage in der Hotellerie ist hoch“, bestätigt Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). „Aber es gibt immer die Möglichkeit, direkt beim Hotel anzurufen, dann bekommt man schon noch was.“ Um sicher zu gehen, sei es aber empfehlenswert, den Winterurlaub schon jetzt zu buchen.

„Man muss auf jeden Fall schnell sein“, betont auch Lisa-Maria Standl vom Klosterhof im Kreis Berchtesgaden. . „Seit der Wiedereröffnung waren wir durchgehend ausgebucht“, sagt sie. Auch für Weihnachten und Silvester seien schon viele Buchungen eingegangen. „Der September und der Oktober sind sehr gut verlaufen“, berichtet zudem Sonja Wilms, Marketing-Direktorin im Hotel am Badersee in Grainau (Kreis Garmisch-Partenkirchen). „In der Wintersaison haben wir noch Zimmer frei.“

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare