Von Stuttgart nach München

Dieb beklaut schlafende Gäste in ICE - Festnahme

München - Ein dreister Dieb konnte Sonntag noch im Zug festgenommen werden. Der 46-Jährige hatte im ICE 619 auf der Fahrt von Stuttgart nach München mehrere schlafende Fahrgäste bestohlen.

In drei Fällen hatte der Dieb ab 3.40 Uhr den Schlaf der Fahrgäste ausgenutzt und sich Wertsachen angeeignet. Einem 31-jährigen, in München lebenden Russen hatte er einen Geldbeutel samt Inhalt, einem 22-Jährigen aus Blaubeuren ein Notebook mitsamt persönlicher Dokumente und einem 27-Jährigen aus München ein Mobiltelefon entwendet.

Aufgefallen war der Dieb als Erstes einem 26-jährigen Münchner. Dieser saß im gleichen Abteil und hatte bemerkt, wie der Mann mehrfach das Abteil verließ und einmal mit einer schwarzen Notebook-Tasche zurückkam, die er anschließend durchsuchte. Gegen 4.45 Uhr kam dann der Besitzer des entwendeten Handys in das Abteil und verlangte vom 46-Jährigen sein Mobiltelefon zurück.

Das DB-Begleitpersonal informierte daraufhin zwei im ICE mitfahrende Polizeibeamte, die bei der Überprüfung feststellten, dass dem 46-Jährigen die Notebooktasche nicht gehörte. Kurz darauf meldete sich der 22-Jährige, dem das Notebook gestohlen worden war. Besonders dreist war der mutmaßliche Dieb bei der Fahrscheinkontrolle. Beim ersten Mal hatte er so getan, als wenn er seinen Fahrschein trotz intensiver Suche nicht finden konnte. Als die Zugbegleiterin dann etwas später noch einmal nach dem Ticket fragte, zeigte er das Online-Ticket aus der Notebooktasche des 22-jährigen Bestohlenen vor. Die Bundespolizei ermittelt gegen den 46-Jährigen nun wegen Diebstahls und Erschleichens von Leistungen.

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion