Diebe klauen Kabel – Stromausfall!

München - Ihre Gier nach kostbarem Kupfer brachte drei Bunt­metall-Diebe am Dienstag in akute Lebensgefahr – und ließ die Bewohner von drei großen Mehrfamilienhäusern in der Hohenzollernstraße geschlagene vier Stunden im Dunkeln sitzen.

Um 22.30 Uhr schlichen sich die Rumänen in das derzeit leerstehende Haus und brachen den Traforaum auf. Offensichtlich in der Annahme, der Strom sei abgestellt, rissen sie mit bloßen Händen die dicken Kabel heraus und schnitten sie ab. Akute Lebensgefahr!

Hätten sie die stromführenden Kabel erwischt, wären sie auf der Stelle tot umgefallen. Denn der Strom war nicht abgestellt. Folge: In drei Nachbarhäusern ging schlagartig das Licht aus. Mitarbeiter der Stadtwerke stöberten die Rumänen auf. 40 Kilo Kupfer im Wert von rund 16 000 Euro hatten sie sich schon bereit­gelegt. Zwei der Täter flohen ins Treppenhaus, den dritten holte die Polizei vom Dach. Der Vierte hatte vor dem Haus Schmiere gestanden und wurde ebenfalls gefasst. Zwei der vier Männer(26 bis 36 Jahre) sind wegen Ein­brüchen polizeibekannt. Die Kupferdiebe hocken nun im Knast.

dop

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare