Diese Baustellen sind bald aus der Innenstadt verschwunden

+
Auch die Bauarbeiten an den Tramgleisen in der Bayerstraße werden in den nächsten Tagen abgeschlossen.

München - Staugeplagte Autofahrer haben bald Grund zur Freude: Wegen des zuletzt guten Bauwetters sind viele Fahrbahnen zu Schulbeginn und Oktoberfest-Auftakt wieder frei.

Die Baustellen, die den Verkehr in der Innenstadt während der vergangenen Monate bis an die Schmerzgrenze behindert haben, werden fristgerecht vor Schulbeginn und Wiesnanfang abgeschlossen. Das versicherte Baustellenkoordinator Richard Bartl auf Anfrage. Vor allem dort, wo der Trachten- und Schützenzug entlangführt und tausende Zuschauer zu erwarten sind, müssen die Fahrbahnen vollständig wieder hergerichtet sein, fordert Bartl. Dank besten Bau-Wetters in den vergangenen Wochen stehe dem nichts entgegen. Fertig werden in dieser Woche:

Die Fernwärme-Arbeiten Oskar-von-Miller-Ring – Finkenstraße – Wittelsbacherplatz – Amiraplatz (Maxvorstadt)

Die Fernwärmearbeiten an der Prannerstraße (Altstadt)

Die Gleisarbeiten an Lenbachplatz, Elisen- und Ottostraße (Altstadt)

Die Gleisarbeiten an Maximilianstraße – Perusastraße – Theatinerstraße (Altstadt). Hier folgen noch Pflasterarbeiten außerhalb der Tramgleise, die Strecke liegt aber nicht direkt auf dem Zugweg des Festzuges.

Die Brückenbauarbeiten am Max-II-Denkmal (Maximilian-/Thierschstraße im Lehel) dauern noch länger an. Die Großbaustelle, so versichert Bartl, werde jedoch wegen der vielen dort erwarteten Zuschauer zum Festzug komplett abgeräumt und erst anschließend für Restarbeiten wieder eingerichtet.

Rechtzeitig zum Schulbeginn am 13. September nehmen auch die Tramlinien 18 und 19 ihren planmäßigen Betrieb wieder auf. Die Bauarbeiten auf Bayerstraße und Hermann-Lingg-Straße (Ludwigsvorstadt) sind bis dahin beendet. Die Tram sei ein wichtiges Verkehrsmittel für viele Schüler, sagt Bartl. Außerdem ist sie auch während der Wiesn stark belastet. Wichtig war dem Baustellenkoordinator, die Fernwärmebaustelle auf der Landwehrstraße rechtzeitig vor der Wiesn abhaken zu können. „Da fallen viele Parkplätze weg, das ist schwierig für die Anlieger“, erläutert er. Es sei wichtig, hier Entspannung zu schaffen, bevor die Parkverbotszonen rund um die Wiesn eingerichtet werden.

Auch im direkten Umgriff der Theresienwiese ziehen die Arbeiter ab: Die Fernwärmearbeiten auf Mozart- und Herzog-Heinrich-Straße werden Wiesnbesucher nicht mehr stören, versichert Bartl.

Weitere wichtige Entlastungen: Die Leitplanken-Baustelle an Tegernseer Landstraße und McGraw-Graben (Giesing) wird fristgerecht vor der Wiesn beendet, und auch am Harras ist die Stauzeit bald zu Ende: Zum Schuljahresbeginn geht hier die neue Ampelanlage in Betrieb, und die neuen Fahrbahnen sind fertig. Für die Autofahrer ist der Harras damit baustellenfrei. Die eigentliche Platzgestaltung 2012, , so Bartl, werde den Verkehr nicht mehr behindern.

sc

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste

Kommentare