1. tz
  2. München
  3. Stadt

Diese sieben Münchner werden für Zivilcourage geehrt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
1 / 7Als Abdouarrahman Mansouri (27) in seiner Mittagspause Hilferufe aus einem Geschäft hört, zögert er keine Sekunde und verfolgt zwei Ladendiebe auf der Flucht. Einen stoppt er schon im Treppenhaus, doch der Dieb reißt sich los und flüchtet mit seinem Komplizen zu einem Taxi. Aber Mansouri gibt nicht auf: Er hindert den Taxler am losfahren, bis die Polizei eintrifft. Die Beamten nehmen die Diebe schließlich fest. Und danken dem Held! © Kurzendörfer
null
2 / 7Madalina Herman (27) hat kein Handy, aber wache Augen und großen Mut. Als sie sieht, wie ein Verbrecher in eine Bäckerei einbricht, steigt sie ins Taxi und fährt zur nächsten Polizeiwache. Dort beschreibt sie den Täter. Durch Zufall erkennt die junge Frau ihn draußen auf der Straße wieder und sagt den Beamten sofort Bescheid. Die schnappen den Kriminellen nach kurzer Verfolgung. Das Brecheisen hatte er noch in der Jacke… © Kurzendörfer
null
3 / 7Als Philipp Rummelsberger (19) auf dem Heimweg von einer Disco ist, wird er Zeuge einer schrecklichen Szene: Wütende Schläger prügeln auf einen jungen Mann ein – und treten ihn, selbst als dieser schon bewusstlos am Boden liegt. Unter Einsatz seiner eigenen Gesundheit geht Philipp Rummelsberger dazwischen und wirft sich schützend über das Opfer. Sein beherztes Eingreifen verhindert den Tod des Mannes! © Kurzendörfer
null
4 / 7Als Dieter Gräul (51) mit der Tram heimfahren will, schmeißen Jugendliche Bierflaschen gegen die Bahn. Als der Fahrer aussteigt, eskaliert ein Streit – die Jugendlichen prügeln rüde auf den Mann ein. Erst als Dieter Gräul selbstlos dazwischengeht, lassen die Schläger von dem Fahrer ab. Einige Hiebe treffen auch den Helden selbst – mitten ins Gesicht. Doch sein Mut ist größer als der Schmerz: Gräul kann die Gewalttäter vertreiben. © Kurzendörfer
null
5 / 7Es ist der Horror jeder Frau: überfallen zu werden, zuhause, in der eigenen Tiefgarage. Welch ein Glück, wenn in solch einer auswegslosen Situation beherzte Nachbarn wie Dejan Pavlic (41) eingreifen und dem Opfer zu Hilfe eilen. Durch panische Schreie aufmerksam geworden, rennt Pavlic sofort in die Tiefgarage. Er stellt den Täter sogar noch eigenhändig und übergibt ihn den Polizei. Frauen würden sagen: Was für ein Mann! © Kurzendörfer
null
6 / 7Ein nettes Gespräch mit Hundebesitzern. Ein Ausritt mit ihrem geliebten Pferd. Ein wunderschöner Tag für Sissi Weishäupl (41) aus Allach. Doch als sie erfährt, dass eben diese Hunde ein anderes Pferd gebissen haben und die Reiterin durch den Sturz schwer verletzt wurde, meldet sich Sissi Weishäupl bei der Polizei. Dank ihr konnten die Hundehalter ausfindig gemacht werden, die zuvor feige flüchteten. © Kurzendörfer
null
7 / 7Dieser Anblick – für viele Bürger ein Grauen! In einer Münchner S-Bahn-Unterführung sieht Benedikt Göppner (28), wie zwei besoffene Schläger auf einen am Boden liegenden Mann eintreten. Statt wegzusehen, überwindet Göppner seine Angst, eilt zu der Gewaltszene – und packt einen der Täter an der Schulter. So verhindert er Schlimmeres. Die Schläger flüchten, werden aber von der Polizei gefasst – dank der genauen Beschreibungen von Benedikt Göppner. © Kurzendörfer

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema