Reinigungsfirma feiert Jubiläum

Dieser Job ist die Höhe

+
Ante Mioc bei der Arbeit im sechsten Stock – das sind in diesem Fall 25 Meter Höhe. Er ist mit einem Gurt gesichert.

München - Sauber! In schwindelerregenden Höhen kommt Ante Mioc (47) erst richtig in Schwung. Seit 20 Jahren arbeitet der Münchner als Gebäudereiniger bei August Weber – das Traditionsunternehmen feiert heuer 60. Jubiläum.

Heute geht’s rauf auf satte 25 Meter: Von einer Hebebühne aus putzt der 47-Jährige die Fenster der Firma Linde.

Die Gebäudereiniger verwenden einen Spezialkran, um an den Arbeitsplatz zu kommen.

„Mir macht das nichts aus. Ich bin komplett schwindelfrei“, sagt Mioc. Das liegt bei ihm offenbar in den Genen: Schon sein Vater arbeitete 40 Jahre lang bei August Weber, auch sein Onkel, seine Tante und sein Cousin sind dort angestellt. Der höchste Job bislang: die Highlight-Towers in Schwabing. „Hier arbeiten wir aus einem Korb, der am Gebäude befestigt ist – in 140 Metern Höhe.“ Ansonsten reinigen die Teams die Fenster von einer speziellen Hebebühne aus, die auf einem Kran montiert ist. Um die Maschine zu bedienen, brauchen die Angestellten sogar einen speziellen Führerschein. „Manchmal erschrecken die Leute im Büro, wenn wir auf einmal an ihrem Fenster auftauchen“, lacht Mioc. Einmal im Monat muss er übrigens auch daheim die Fenster putzen: Spezialauftrag seiner Frau. „Aber wir wohnen im ersten Stock – da braucht’s keine Hilfsmaschinen.“

Sauber!

1954 – nicht nur das Wunder von Bern jährt sich heuer zum 60. Mal … Auch einer der ältesten Betriebe für Gebäude- und Glasreinigung in Bayern feiert 2014 Jubiläum. Der Familienbetrieb August Weber aus Obersendling blickt auf sechs erfolgreiche Jahrzehnte zurück. Was ganz klein anfing, ist heute ein richtig großes Unternehmen. Am Anfang war das Büro noch im Wohnhaus der Familie – inzwischen ist ein Unternehmen mit 1200 Mitarbeitern draus geworden.

Und die Leute haben genug zu tun … Einfach alles, was mit Sauberkeit rund am und im Haus zu tun hat. Das sind Flure, Büros und Schwimmbäder genauso wie Hochhausfenster – und zwar auch von außen! In schwindelerregenden Höhen werden die Fassaden der Architekturriesen geputzt, wie man es aus Hollywoodfilmen kennt. Wie das konkret aussieht, sehen Sie oben am Beispiel des Linde-Hauses. Aber auch die Highlight-Towers am Ring gehören zu Webers Arbeitsplätzen.

Zu den Kunden der Firma zählen unter anderem Siemens, Paulaner, das Prinzregententheater und die Therme Erding. Sauber!

CMY / Simon Rau

auch interessant

Meistgelesen

Neues Parkhaus an der Allianz Arena: Platz für 1245 Autos
Neues Parkhaus an der Allianz Arena: Platz für 1245 Autos
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
München bekommt sein Problem mit der Luft nicht in den Griff
München bekommt sein Problem mit der Luft nicht in den Griff
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare