Seine erste Bilanz

84 Tage im Amt: OB Reiter ist zufrieden

+
OB Dieter Reiter.

München - Eigentlich ist OB Dieter Reiter (56, SPD) erst 84 Tage in Amt. Dennoch zog er am Mittwoch schon einmal erste Bilanz.

Wie viele der Versprechen, die er im Wahlkampf für die ersten 100 Tage gemacht hatte, sind schon umgesetzt? Reiters Resümee: „Ich bin nicht ganz unzufrieden.“

Schulen: Im Herbst soll der Stadtrat ein Paket beschließen, um Sanierungen, Erweiterungen und Neubauten mit beschleunigten Verfahren umzusetzen. Außerdem sollen die Schulen ein eigenes Budget für kleinere Sanierungen bekommen.

Bürgersprechstunde: Die erste fand letzte Woche statt.

Leerstände: Bis Ende des Jahres soll es keine städtischen Wohgungs-Leerstände ohne Perspektive für Neubau, Sanierung oder Zwischennutzung geben.

Genossenschaften: 2014 und 2015 werden Flächen für 870 Genossenschaftswohnungen ausgeschrieben und 570 Wohnungen fertiggestellt. Von 2002 bis 2012 entstanden nur 538 Genossenschaftswohnungen.

Ausbildungsticket: Laut Reiter auf den Weg gebracht, auch wenn der MVV murrt.

Runder Tisch für Familien: Ein Runder Tisch tagte gestern zum ersten Mal.

Proberäume für Bands: Das Kulturreferat hat auf Reiters Anweisung fünf Ateliers im Domagkpark als Proberäume vergeben, dasfür mussten andere Künstler raus. Langfristig will Reiter ein Probenhaus.

Wirtschaftsförderung: Reiter gab ein Gutachten in Auftrag, inwieweit die Stadt kleine Unternehmen fördern kann.

Erzieherinnen & Co.: Reiter lässt Erzieherinnen in höhere Einkommensgruppen einordnen. GWG und Gewofag sollen verstärkt städtisches Personal berücksichtigen.

Verwaltungsreform: Die Prozesse im Rataus sollen einfacher werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare