Erst Termine, dann Familie

So verbringt OB Reiter die Weihnachtsfeiertage

+
OB Dieter Reiter und Frau Petra.

München - Ein wildes Jahr geht zu Ende: VW-Skandal, IS-Terror, Flüchtlingskrise. Die tz hat seine Gattin, „First Lady“ Petra Reiter (53), am Rande eines Termins getroffen. Kommen jetzt endlich ein paar ruhige Tage?

Besonders beim Thema Flüchtlinge musste auch OB Dieter Reiter (57, SPD) kräftig anpacken – und vor allem: viel Zeit investieren. „Mei, das Jahr war wirklich turbulent“, sagt Petra Reiter. „Es hatte aber auch tolle Seiten!“ Bis das Bürgermeister-Ehepaar aber wirklich einmal die Füße strecken kann, muss es noch ein wenig warten. Auch der heutige Tag ist komplett verplant. „Der erste Termin ist um 8.30 Uhr, der letzte um 19 Uhr.“ Weihnachtsglückwünsche wollen überbracht werden – es warten: Krankenhauspfleger, Feuerwehrmänner, Polizisten. „Diejenigen eben, die an Heiligabend arbeiten müssen“, sagt Reiter.

„Danach aber geht’s endlich zur Familie“, freut sich Reiter. „Da wartet ein gedeckter Weihnachtstisch, den unsere Töchter und meine Mutter vorbereitet haben.“ Dann lässt sich die ganze Familie einen Braten schmecken, es wird gesungen (Stille Nacht) – Geschenke gibt’s keine. „Das halten wir seit Jahren so.“ Und dann, so Reiter, wäre da ja noch die Christmette. „Vielleicht sind wir dafür aber einfach viel zu müde.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare