Wüste Keilerei vor Diskothek

Schläger droht Polizisten: "Dich mach ich kalt"

München - Bei einer wüsten Schlägerei vor einer Discothek in Schwabing gingen mehrere Beteiligte aufeinder los. Auch ein Polizist, der schlichten wollte, wurde massiv attackiert.

Zwischen mehreren Gästen der Diskothek kam es am Donnerstagabend gegen 23 Uhr vor der Tür der Disko zu der handfesten Auseinandersetzung, so die Polizei. Aus der anfänglichen Prügelei zwischen verschiedenen Gästen wurde bald ein großer Tumult. Zwei Türsteher gingen dazwischen. Sie versuchten die Situation zu beruhigen, indem sie einen 17-jährigen Kroaten des Lokals verwiesen. Als sie ihn aus der Diskothek begleitet hatten, kam es zwischen den beiden Türstehern und dem Kroaten zu Handgreiflichkeiten.

Zivile Polizeibeamte, die in diesem Moment zufällig auf die Situation aufmerksam wurden, griffen ein. Als ein 17-jähriger Deutscher in dieser Situation einen der Türsteher von dem Kroaten herunterziehen wollte, ging einer der zivilen Beamten dazwischen. Der 17-Jährige jedoch bedrohte den Polizisten mit den Worten „dich mach ich kalt“ und holte mit der rechten Hand, die in einem Gipsverband steckte, zu einem Schlag aus. Der Beamte wehrte den Schlag ab und brachte den 17-Jährigen mit Hilfe seines Kollegen zu Boden.

Inzwischen waren auch zwei uniformierte Polizisten vor der Disko im Einsatz und unterstützen ihre Zivil-Kollegen. Die Schläger wurden festgenommen. Bereinigt war die Situation damit aber immer noch nicht.

Während die Beamten die Festgenommenen am Boden fixierten, kam plötzlich einer Gruppe von mehreren Männern bedrohlich näher. Erst nachdem ein Polizist seine Dienstwaffe zog, verschwanden die Männer in der Menschenmenge.

Als nächstes griff ein 17-jähriger Bosnier einen Polizeibeamten an, um den Festgenommenen zu befreien. Nachdem der Angriff abgewehrt werden konnte, zog der Bosnier seine Oberbekleidung aus und forderte die Beamten lautstark schreiend zu einem Kampf auf. Weitere zwischenzeitlich eingetroffene Polizeibeamte ergriffen den Bosnier und brachten ihn zu Boden. Er wurde ebenfalls mit Handfesseln fixiert.

Auf dem Weg zum Polizeiauto versuchte der festgenommene 17-Jährige noch, sich durch unkontrolliertes Herumschlagen aus dem Griff der Polizeibeamten zu befreien, was ihm jedoch nicht gelang.

Auf der Polizeiwache stellte sich heraus, dass die drei Beteiligten alkoholisiert waren. Bei der Auseinandersetzung hat sich der 17-jährige Deutsche selbst eine Bisswunde an der Unterlippe zugefügt. Der Bosnier erlitt Abschürfungen an der Schulter und an beiden Händen. Einer der beiden Türsteher klagte über Schmerzen im Brustbereich.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Kommentare