DNA-Spur entlarvt Einbrecher

München - Lange hat er sich an die Freiheit gewönnen können. Ein 52-jähriger Münchner wurde im November aus dem Knast entlassen. Nach etwas mehr als zwei Monaten wurde er wieder rückfällig.

Dank einer DNA-Spur konnte jetzt ein Einbrecher entlarvt werden, der am 25. Januar in eine Gaststätte in der Paul-Heyse-Straße eingestiegen war. Der Täter hatte mehrere Spielautomaten geknackt und verschiedene Geräte entwendet. Bei den Ermittlungen stieß die Polizei auf einen alten Bekannten: Der 52-jährige Münchner war erst am 10. November aus dem Knast entlassen worden. Er wurde in seiner Wohnung im Westend festgenommen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare