DOSB-Verbände für Münchner Olympiabewerbung

München - Die Münchner Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 stößt weiter auf breite Zustimmung. Die DOSB-Verbände macten am Samstag ihre Unterstützung deutlich.

“Wir Sportlerinnen und Sportler in den deutschen Sportverbänden wollen die Olympischen Winterspiele und Paralympics in München und Garmisch- Partenkirchen“, brachten die Aktivensprecher aller Mitgliedsverbände im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) auf der Vollversammlung am Samstag in München ihre Unterstützung auf einen kurzen Nenner.

“Alle, ob Sommer- oder Wintersportler, wissen, dass Olympische Spiele im eigenen Land eine einmalige Chance für den Sport, die Stadt und das Land sind“, sagte DOSB-Aktivenvertreter Christian Breuer. Der 33-jährige Eisschnellläufer wurde von den Aktivenvertretern in seinem Amt als Vorsitzender des Beirates der Aktiven bestätigt. Die Vorsitzenden des Beirats sind automatisch Mitglied des DOSB- Präsidiums, wobei die DOSB-Mitgliederversammlung Anfang Dezember in München die Wahl noch bestätigen muss.

In seinem Jahresbericht stellte Breuer die Zusammenarbeit mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) und die Bemühungen, gemeinsam mit Bundesministerien und der Hochschulrektorenkonferenz das Thema “Duale Karriere“ weiter voranzutreiben, als Arbeitsschwerpunkte vor. Für den DOSB berichtete Leistungssportdirektor Ulf Tippelt über die für den Sport negativen Entwicklungen wie das von den Ministerpräsidenten der Länder vorgesehene Sponsoringverbot an Sonn- und Feiertagen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

dp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare