Sie soll Viertelmillion verzockt haben

Drei Jahre Knast für Betrüger-Oma (75)!

+
Roswitha K.

München - Betrüger-Oma Roswitha K. (75) hat die Ehefrau eines Malermeisters um eine Viertelmillion Euro gebracht. Dafür muss sie jetzt büßen. Der Richter glaubt zu wissen, wo die Beute geblieben ist.

Bericht: Anklage gegen Hoeneß noch im Sommer

„Sie ist eine Person, die lügt und betrügt.“ So charakterisierte Staatsanwältin Uta Winterstein die 75-jährige Angeklagte Roswitha K., die die Ehefrau eines Malermeisters um rund eine Viertelmillion Euro gebracht hatte. Roswitha K. hatte es geschafft, dem Opfer immer wieder Geld abzuluchsen. Sie ist einschlägig vorbestraft.

Die Anklägerin forderte drei Jahre und fünf Monate, Verteidiger Christian Langhorst hielt zweieinhalb Jahre für genug. Das Urteil: Drei Jahre Gefängnis! Richter Rupert Heindl: „Wir gehen davon aus, dass Sie das Geld in der Spielbank in Seefeld gelassen haben.“

tz

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare