Sie meldete sich auf Inserate

Dreistes Probearbeiten: Frau klaut und geht

München - Eine junge Frau meldete sich auf Inserate zum Probearbeiten. Doch eine anschließende Anstellung hatte sie dabei nicht im Sinn.

Wie die Polizei mitteilt, meldete sich eine 23-jährige Bosnierin seit Mitte Mai auf Inserate, in denen drei unterschiedliche Betriebe Probearbeiten ausgeschrieben hatten: eine Gaststätte, eine Tankstelle und als Reinigungsfrau in einer Privatwohnung.

An ihren jeweils ersten Probearbeitstagen klaute die Frau Schmuck bzw. die Tageseinnahmen in der Gaststätte, der Tankstelle und der Wohnung. Sie hatte an allen drei Orten keinen Ausweis vorgezeigt, sondern lediglich ihren Namen und Vornamen sowie ihre Handynummer auf einen Zettel geschrieben. Am Ende verschwand die 23-Jährige auf Nimmerwiedersehen.

Die Polizei hat die Frau noch nicht geschnappt, konnte aber ihre Identität ermitteln.

Warnhinweis

Die Polizei rät deswegen: Auch bei Probearbeiten sollte man sich immer einen amtlichen Ausweis vorzeigen lassen und somit die entsprechenden Daten auf Richtigkeit prüfen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut

Kommentare