Nachbarn riefen die Polizei

Drogendealer wegen Streits enttarnt

München - Ein halbes Kilo Marihuana, verkaufsfertig verpackt, dazu Drogenutensilien und die zahlende Kundschaft: Das alles fand die Polizei bei einem Dealer in der Isarvorstadt. Alarmiert wegen eines Streits.

Am Donnerstagabend gegen 19.35 Uhr bemerkten Anwohner eines Wohnhauses in der Isarvorstadt vor der Wohnungstüre eines 54- jährigen Mitbewohners einen lautstarken Streit zwischen mehreren Personen. Da sie auch Hilferufe hörten, verständigten sie die Polizei.

Beamte der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) und der Polizeiinspektion 14 (Westend) drangen in die Wohnung ein und trafen dort auf den 54-jährigen Wohnungsinhaber und vier Besucher, von denen einer minderjährig war. Dabei sahen sie, dass einer der Gäste noch versuchte, eine kleine Menge Marihuana zu entsorgen.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden insgesamt 500 Gramm Marihuana, drei Feinwaagen und diverse Verpackungsmaterialien für Drogen aufgefunden. Ein Teil der Betäubungsmittel war bereits verkaufsfertig in kleinen Mengen portioniert.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass der 54-Jährige einen regelmäßigen Handel mit Betäubungsmittel betrieb und diese auch an Minderjährige abgab.

Der Münchner wurde wegen der Abgabe von Betäubungsmittel an Minderjährige und wegen des illegalen Handels von Betäubungsmittel in nicht geringer Menge angezeigt und am Freitag zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare