Drogen im Darm: Kurier muss in Klinik

München - Mit Vergiftungserscheinungen ist am Samstag ein Drogenkurier (19) in eine Münchner Klinik eingeliefert worden. Der Mann hatte zahlreiche Kokain-Päckchen geschluckt.

Der 19 Jahre alte Pole hatte sich am Samstag in der Klinik gemeldet. In schlechtem Englisch erklärte er, dass er Kokain im Körper habe. Auch zeigte der Mann bereits Vergiftungserscheinungen.

Die Klinik verständigte die Polizei, die den Mann noch am Krankenbett verhaftet. Ermittlungen der Beamten ergaben, dass der Pole in Brasilien etwa 70 Päckchen zu je 11 Gramm Kokain geschluckt hatte. Am Freitag kam er in München an und wartete in einem Hotel am Münchner Hauptbahnhof auf seinen Auftraggeber. Dann muss wohl eines der Päckchen geplatzt sein, und er begab sich in die Klinik. Dort schied er bis Sonntag 27 Päckchen aus. Für jedes hatte er als Lohn 50 Euro erhalten.

auch interessant

Meistgelesen

Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare