In Zamdorf

Bei Drogenkontrolle: Mann bricht Polizist die Nase

München - Als seine Flucht misslang, ließ ein junger Mann bei einer Rauschgiftkontrolle die Fäuste fliegen - und brach dabei einem Zivilbeamten der Münchner Polizei die Nase.

Am frühen Mittwochmorgen wollten zwei zivile Beamte der Münchner Polizei einen 20-Jährigen in Zamdorf wegen Rauschgifthandels kontrollieren. Zu Beginn der Kontrolle wiesen sich die beiden Polizisten aus. Da ergriff der 20-Jährige die Flucht.

Nach kurzer Verfolgung stellten die Beamten den Flüchtigen, wobei er laut Polizei "erheblichen körperlichen Widerstand" leistete. So brach der Beschuldigte mit einem gezielten Faustschlag einem der Polizeibeamten das Nasenbein. Die Beamten fixierten ihn schließlich am Boden und fesselten ihn. 

Der 20-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt.

mm

Auch interessant

Kommentare