In Hotel am Olypark

Drogenrazzia während des "Tatort"-Drehs

+
Tatort im doppelten Sinne: das Sheraton-Hotel am Olympiapark Foto:

München - Seit 20 Jahren lösen Ivo Batic und Franz Leitmayr die schwierigsten Fälle. Unversehens gerieten die Münchner Tatort-Kommissare Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec jetzt selbst mitten in einen echten Krimi.

Während der Dreharbeiten zum neuesten Münchner Tatort Am Ende des Flurs (Sendetermin im Frühjahr 2014) im Sheraton-Hotel am Olympiapark ließen Rauschgift-Fahnder des Landeskriminalamtes einen international agierenden Drogenhändlerring hochgehen. Am 9. September – das Filmteam war gerade in der Lobby und wartete auf besseres Wetter – checkte an der Rezeption ein etwas schmuddeliger Iraker (22) ein, der zwar gleich um die Ecke wohnte, aber trotzdem ein Hotelzimmer buchte. Der Mann und seine drei Begleiter benahmen sich so seltsam, dass der Hotelmanager die Polizei einschaltete. Miroslav Nemec: „Ich saß unten in der Lobby mit dem jungen Kollegen Ferdinand Hofer. Es regnete. Wir mussten warten und dabei habe ich zwei Herren in zivil bemerkt, die in einen angrenzenden Raum gingen und mit jemandem mit Handfesseln wieder rauskamen. Die Leute, die bei unseren Dreharbeiten zugeschaut haben, konnten zwischen den echten und den falschen Polizisten nicht mehr unterscheiden.“

In einem Koffer in dem Hotelzimmer hatten die LKA-Fahnder kurz vorher fünf Kilo Marihuana im Wert von etwa 20 000 Euro gefunden. Drei Männer – ein Bosnier (28), ein Türke (25) und ein Amerikaner (20) wurden sofort festgenommen, der Iraker und ein Deutscher (23) etwas später, als sie ins Hotelzimmer zurückkamen.

Die Tatort-Kommissare Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl

Die fünf Männer gehörten zu einem Drogenring, der offenbar regelmäßig Rauschgift aus Belgien und den Niederlanden nach München brachte. Als Drahtzieher gilt ein polnisches Pärchen (20 und 36), das unauffällig in Obermenzing lebte. Die Frau wurde nach ihrer Rückkehr in München verhaftet, ihr Freund ist noch auf der Flucht. Zu der Drogenconnection gehörte auch ein Kurier (34) und ein weiterer Abnehmer – ein im Olympiapark lebender Brasilianer (34).

D. Plange

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare