Drogensüchtige (26) stirbt an Narkosemittel

München - Eine 26-jährige Drogensüchtige ist in der Wohnung ihres Freundes in Pasing an einer Überdosis des Opioids Fentanyl gestorben. Die junge Frau hatte ein Fentanyl-Pflaster ausgekaut.

Das starke Schmerz- und Narkosemittel wird von Heroinsüchtigen oft als Ersatz konsumiert. Für die Pflaster, die zum Teil sogar gebraucht aus dem Klinik- oder (Tier)Arztpraxismüll stammen, gibt es einen florierenden Schwarzmarkt.

tz

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion