Er stiefelte einen Mann (26) nieder

+
Trotz schwerer Gewaltdelikte auf freiem Fuß: Hasan A.

München - Ohne jeden Anlass schlugen und traten sie auf ihr Opfer ein! Ein 26-Jähriger wurde von drei jungen Männern grundlos zusammengetreten und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma.

Michael O. (26) ging in der Nacht zum 6. November 2010 mit seinem Freund Norbert D. nichts Böses ahnend von der S-Bahn durch die Laimer Unterführung. Da fielen drei junge Männer über ihn her, stiefelten ihn bewusstlos!

Nur einer der drei mutmaßlichen Täter muss sich jetzt vor dem Schöffengericht wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten: Hasan A. (21), der es schon auf sechs Vorstrafen (u. a. wegen Raubes) bringt, war von einem Taxifahrer identifiziert worden.

Das Schläger-Trio war in ein Taxi gestiegen und ein kurzes Stück gefahren. Statt der geforderten fünf Euro zahlten sie zehn. Mit einer Auflage: „Wir haben uns nie gesehen!“ Der Taxler kehrte zum Laimer Bahnhof zurück, wo bereits die Polizei ermittelte. Er erkannte Hasan auf einem Foto wieder: Auffallend war dabei seine von Schlägereien gezeichnete Nase!

Als die Polizei den Azubi kurze Zeit später in der Wohnung seiner Mutter festnahm, trug er ein wichtiges Beweismittel: An der Hose von Hasan A. klebte das Blut von Michael O.! Der Angeklagte behauptet, er könne sich an nichts erinnern. Er sei betrunken gewesen.

Wer sind die Mittäter? Natürlich keine Ahnung ... Auch Opfer Michael O. fehlt die Erinnerung. Er wurde bewusstlos mit einem Schädel-Hirn-Trauma in die Klinik eingeliefert. Sein Freund Norbert, der selbst Schläge abbekommen hatte, trat als Zeuge vor Gericht: „Die Täter haben ohne jeden Grund zugeschlagen.“ Der Prozess geht am 8. September weiter.

E. Unfried

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen am Freitagmorgen
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen am Freitagmorgen
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion