Mercedesfahrer stellt Rekord auf

Mit 180 durch den Richard-Strauss-Tunnel

München - Einen zweifelhaften Rekord hat ein Mercedesfahrer am Samstag im Richard-Strauss-Tunnel aufgestellt: Der Mann ließ sich gleich zwei Mal blitzen - ein Mal mit 180 Stundenkilometern.

Der Fahrer eines hochmotorisierten Mercedes schien es am Samstag besonders eilig gehabt zu haben. Gegen 3.25 Uhr fuhr er im Richard-Strauss-Tunnel in südlicher Richtung, als er nach dem Tunneleingang durch die fest installierte Geschwindigkeitsmessanlage mit 95 km/h gemessen wurde.

Doch er legte noch nach: Nur 20 Minuten später fuhr er dort noch einmal in nördlicher Fahrtrichtung. Kurz vor der Ausfahrt Denninger Straße stellte er mit einer Geschwindigkeit von 180 km/h einen zweifelhaften Rekord im Richard-Strauss-Tunnel auf. Erlaubt war zu dieser Zeit eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

Der Bußgeldkatalog sieht für die erste Geschwindigkeitsüberschreitung eine Geldbuße von 160 €, einen Punkt im Verkehrszentralregister sowie einen Monat Fahrverbot vor. Für die zweite Überschreitung muss der Fahrer mit einer Geldbuße von 1.360 € wegen vorsätzlicher Begehung, drei Punkten und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

Der Anhalteweg würde sich laut Polizei bei einer Notfallbremsung selbst unter günstigsten Umständen von etwa 35 Metern bei 60 km/h auf 212 Metern bei 180 km/h verlängern!

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare