Steht das da wirklich?

Münchner Edeka-Kunde staunt bei Blick auf Kassenzettel - und ist nicht allein: „Wieso muss ich so lachen?“

Edeka-Kassenbon
+
Der Kassenbon brachte den Edeka-Kunden zum Lachen - und nicht nur ihn.

Eine witzige Entdeckung machte ein Edeka-Kunde aus München auf seinem Kassenzettel - der auch andere zum Lachen brachte.

München - Viele lassen ihre Kassenzettel gleich im Geschäft. Andere stecken sie ein und würdigen sie trotzdem keines Blickes. Doch manchmal lohnt es sich, genauer hinzusehen - ein Radio-Macher entdeckte einen seltsamen Eintrag bei Aldi. Und der Eintrag „Azubi in der Wurst“ ging viral.

Edeka-Kassenbon aus München: Kunde von 30 Kassierern bedient?

Ein Münchner hat nun ebenfalls eine Kassenbon-Entdeckung gemacht. Und diese mit der Jodel-Community geteilt. „Es bediente Sie: 30 Kassierer“, ist auf seinem Zettel zu lesen. Und wirklich witzig wird es erst durch seine Bemerkung. „Ich kann mich nur an einen erinnern.“

Andere Nutzer schmeißen sich weg. „Warum finde ich das so lustig?“, schreibt einer. „Same here. Wieso muss ich so lachen“ ein weiterer. Einen etwas schiefen Bezug stellt ein anderer Jodel-User her: „Und keiner hatte einen Kontrabass?“

Für einen weiteren ist damit ein Mysterium aufgeklärt: Wo sind die Serviceberater im Baumarkt, wenn man sie braucht? „Das waren sicher die aus dem Baumarkt. Die man immer sucht, um Informationen zu erhalten ...“, spottet er.

München: Kassenbon stammt wohl aus Edeka

Doch der Zettel stammt mit großer Sicherheit nicht aus einem Baumarkt, sondern aus einer Edeka-Filiale. Das zeigt der Layout-Abgleich mit anderen Edeka-Bons - etwa beim Hinweis auf die verpassten Punkte bei einer Karten-Aktion. Der Zettel stammt vom 23. März, und der Kunde kaufte für 11,92 Euro ein - aber darauf hatte wohl kaum jemand einen Blick. Sondern nur auf die „30 Kassierer“.

Die mögliche Auflösung des witzigen Eintrags ist vielleicht etwas fad - wahrscheinlich ist der Kassierer einfach nicht mit Name ins System eingepflegt, sondern nur mit Nummer. Aber für einen Schmunzler ist der Kassenbon allemal gut. Für Staunen sorgte hingegen ein Kaufland-Kunde aus München, der mit 272 Euro mehr in der Tasche nach Hause ging. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare