EHEC: Wann Patienten zum Arzt müssen

+
Prof. Dr. Clemens Wendtner (45), Chefarzt für Hämatologie, Infektiologie und Tropen­me­dizin am Klinikum Schwabing

München - Auch wenn immer mehr Menschen an EHEC-Keimen erkranken: Grund zur Panik besteht nicht.

Lesen Sie dazu:

Gemüsehändler: "Meine Gurken sind sauber"

EHEC jetzt auch in Harlaching!

"Wir rechnen mit weiteren EHEC-Fällen in München"

Ärzte kämpfen um 1. EHEC-Patientin

„Nicht jeder Patient mit Durchfall muss in die Klinik“, beruhigt Prof. Dr. Clemens Wendtner (45), Chefarzt für Hämatologie, Infektiologie und Tropen­me­dizin am Klinikum Schwabing. „Erst, wenn blutiger Durchfall auftritt, muss ein Patient sofort zum Arzt.“ Am Wochenende kann auch die Notaufnahme angezeigt sein. Auf Fieber oder eine Verschlechterung des Wohlbefindens dürften die Patienten auf keinen Fall warten, da diese Symptome gelegentlich nicht, oder wenn, deutlich später auftreten, sagt der Mediziner der tz. Zur Vorbeugung gelten die Hygiene-Regeln: Essen zehn Minuten bei mehr als 70 Grad Celsius garen, Sauberkeit bei der Zubereitung in der Küche halten, Hände waschen!

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rät, Lebensmittel wie Fleisch, Milch, Gemüse und Salat getrennt voneinander zuzubereiten und alle Küchen­utensilien sowie Schwämme, Handtücher und Putzlappen gründlich zu waschen.

dac

Auch interessant

Meistgelesen

Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Nicht mit Oma Margret: Betrüger scheitern mit dreister Masche
Nicht mit Oma Margret: Betrüger scheitern mit dreister Masche
Wegen Dieselverbot: Münchner Händler fürchten Verluste
Wegen Dieselverbot: Münchner Händler fürchten Verluste
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig

Kommentare