Ehefrau von Georg Kronawitter

„Er hat sich von allen verabschiedet“

+
Seit 1968 waren sie das perfekte Paar: Georg und Hildegard Kronawitter.

München - Georg Kronawitter (88) ist am Donnerstag gestorben. Mit bewegenden Worten schildert seine Ehefrau Hildegard Kronawitter seine letzten Tage. Eine ganze Stadt trauert und nimmt Abschied.

Es ist erst wenige Wochen her, als Georg Kronawitter in der tz-Redaktion anrief. Er tat das immer wieder mal – oder er schrieb einen Brief. Der Anlass war immer derselbe: Der Alt-OB hatte einen Text gelesen, der ihm gefallen hatte. „Das haben Sie sehr treffend geschildert“, lobte er dann den Redakteur. Ja, der rote Schorsch war ein Mann mit Stil, immer respektvoll, immer freundlich. Jeder mochte ihn. Dazu kam diese Tapferkeit. „Entschuldigen Sie meine Artikulation, aber mein Parkinson-Leiden erschwert mir das Sprechen“, sagte er bei unserem letzten Gespräch. Und dennoch rief er an. Nein, Georg Kronawitter ließ sich nicht unterkriegen. Kämpfte bis zuletzt. Sein Tod macht traurig – denn mit ihm ist ein großer Münchner gegangen. Ja, ein echtes Vorbild!

Am Donnerstagnachmittag schloss der leidenschaftliche Politiker für immer seine Augen. Im Klinikum Bogenhausen. „Ich hatte ihn dort schon am 17. April hingebracht“, erzählt seine Ehefrau Hildegard gegenüber der tz. In dem Klinikum war Kronawitter schon öfter wegen seines Parkinson-Leidens behandelt worden. Aber immer ambulant. „Diesmal musste er dableiben. Er hatte sich eine schwere Lungenentzündung zugezogen“, erklärt seine Gattin. Bei Parkinson-Patienten tritt dies häufig auf, da durch das unkontrollierte Zucken der Muskeln besonders beim Essen und Trinken auch mal Fremdkörper in die Lunge geraten. „Es ging ihm plötzlich sehr schlecht.“

"Er war so unglaublich tapfer"

Und sein Zustand sollte sich auch nicht mehr bessern. „Aber er war in diesen letzten Tagen immer bei Bewusstsein. Konnte von uns allen Abschied nehmen. Mit klarem Geist. Das bedeutete ihm, seinen Kindern und mir sehr viel“, erzählt Hildegrad Kronawitter. „Wir sind nun alle am Boden zerstört und müssen diese Trauer erst einmal verarbeiten. Am Donnerstag schlief er friedlich ein.“ Und dann fügt die Witwe an: „Er war so unglaublich tapfer.“

Nein, Jammern war nicht die Art des Georg Kronawitter. „Ich bin 87 Jahre alt – dieses Leiden ist nun mal mein Schicksal. Damit muss ich jetzt leben. Auch, wenn es schwer ist“, sagte der zweifache Vater in einem tz-Gespräch im Dezember. Seinen Tagesablauf – den ließ er sich nicht nehmen: Das Lesen der Münchner Zeitungen am Frühstückstisch, das Treffen mit Freunden am späten Vormittag, um über die aktuellen politischen Ereignisse zu debattieren. Das liebte er. Jeden Tag. „Er lebte selbstbestimmt – bis zum Schluss. Das war ein Segen“, so Hildegard Kronawitter.

Gebildet und bescheiden - so beschreiben ihn seine Freunde

Noch zu Weihnachten hatte Georg seinen engen Freunden einen Gedichtband mit eigenen Werken geschickt. Wunderschöne Zeilen. Es war wie ein Abschied – und es war typisch Kronawitter. Ja, der Bauernsohn aus Oberthann bei Pfaffenhofen war hochsensibel und hochgebildet. Dennoch ging er damit nie hausieren wie mancher seiner Kollegen. Nein, er wollte immer ein Oberbürgermeister der Bürger sein. Volksnah, bodenständig, bescheiden – mit immer offenen Ohren. Heute kann man sagen: Keiner schaffte das so wie er. Er war der Stadtchef der Parks und Kinderspielplätze. Das sagt alles.

Vor zehn Tagen feierte Georg Kronawitter seinen 88. Geburtstag. Leider im Krankenhaus. Aber alle seine Liebsten waren da, ließen ihn spüren wie bedeutend er ist. „Es war ein friedlicher Tag“, sagt Sohn Florian Kronawitter. „Für den er dankbar war.“

Ein persönliches Wort der Redaktion

Dankbar sind auch wir hier in der tz-Redaktion. Wie viele, viele Münchner auch. Für einen Politiker, der sich immer fair verhalten hat, der Stil und Größe mit einem schelmischen Grinsen verbinden konnte wie kein anderer. „Ich habe, glaube ich, doch einiges Gutes als OB erreicht“, sagte Kronawitter auch zu uns im letzten Gespräch. „Das schreiben Sie aber nicht. Klingt so angeberisch“, fügte er sofort an. Wir haben uns dran gehalten.

Bis jetzt. Jetzt wollen wir antworten: Ja, das haben Sie, Herr Kronawitter. Danke für alles!

Alt-OB Georg Kronawitter - Sein Leben und Wirken in Bildern

Reproarchiv / 1985
1985: Der OB beim Wiesn-Anstich. , © mm-Bildarchiv
1977: Der OB mit Josef Ratzinger, der im selber Jahr zum Erzbischof ernannt wurde. © mm-Bildarchiv
›
1987: Mit Ministerpräsident Franz Josef Strauß auf dem Oktoberfest. © ullstein bild - Teutopress-tz
1987: Prinz Charles zu Besuch in München.   © mzv-mm
Horst Haitzinger, Georg Kronawitter, Dirk Ippen und Dieter F. Hoebusch in einer Haitzinger-Ausstellung.  © mzv-mm
1999: Wahlparty der SPD bei der OB-Wahl. © Kurzendörfer
Georg Kronawitter 22.4.2005Repro: Reinhard Kurzendoerfer
1977: Kronawitter mit Kardinal Josef Ratzinger. © mzv
1991: Mit Architekt Stefan Braunfels und einem Modell des Marienhofes. © mzv-mm
Gedenken an Karl Valentin mit Gisela Freilinger, Valentins Tochter. © mm-Bildarchiv/dpa
Reproarchiv
Der OB und der MOnaco Franze: Kronawitter mit Helmut Fischer. © mm-Bildarchiv
Michail Gorbatschow zu Besuch in München. © mm-Bildarchiv
Oktoberfest: Max Streibl, Christian Ude, Georg Kronawitter und Christian Schottenhamel (ca. 1991). © Schlaf
60er Jahre: Hermann Schmid (li.) und ganz rechte Georg Kronawitter. © Schlaf
.
Kronawitter mit Gustl Bayrhammer. © mm-Bildarchiv
2008, ein Buch über die Oberbürgermeister: Christian Ude und Georg Kronawitter © mzv-tz
2014 war der Münchner Merkur zum Interview beim Alt-Oberbürgermeister und seiner Frau Hildegard zu Gast. © Haag Klaus
Der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer (r) und der Alt-Oberbürgermeister von München, Georg Kronawitter, bei der Verleihung der Ohel-Jakob-Medaille der israelitischen Kultusgemeinde München. © dpa
die
 © Bodmer Oliver
Drei Altbürgermeister unter sich: Hans-Jochen Vogel, Georg Kronawitter und Christian Ude. © Bodmer Oliver
Kronawitter als amtierender Oberbürgermeister vor einer Fotografie der bayerischen Landeshauptstadt, aufgenommen im April 1988. © picture-alliance / dpa
22
Wahlkampf mit Dieter Reiter am Pep in Neuperlach. © Kurzendörfer Reinhard
Bei einer Matinee für Thomas Wimmer:Georg Kronawitter und Hans-Jochen Vogel. © Westermann Michael
Foto Bernd Lindenthaler
Georg Kronawitter bei München ist bunt. © Bernd Lindenthaler
Florian Pronold übergibt dem Alt-OB die Rothemund-Medaille. © Schlaf Marcus
Ehrenbürger der Stadt München auf Bustour durch die Neubaugebiete: v.l. Otto Meitinger, Georg Kronawitter, Charlotte Knobloch, Hans-Jochen Vogel, hinten Beate Merk und Christian Ude. © Schlaf
Der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (M - SPD) und seine Amtsvorgänger Georg Kronawitter (l) und Hans-Jochen Vogel (r) stehen am Samstag (08.05.2010) in München (Oberbayern) bei der Kundgebung und Veranstaltung "München ist bunt" auf der Bühne. © dpa
Kundgebung zum Tag der Arbeit 1. 2009: Georg Kronawitter und Hans-Jochen Vogel. © Schlaf
2008: Gedenktafel für Thomas Wimmer. © Haag
Kronawitter mit seinem Schülerausweis. © Kurzendörfer
Rechtsextreme Demo Demonstration auf der Theresienwiese Nazis demonstrieren Gegen-Demo in der Lindwurmstraße und Kundgebung am Marienplatz mit Hans-Jochen Vogel und Georg KronawitterFoto: Marcus Schlaf, 2.4.5gespeichert unter kund052
Kronawitter und Vogel bei einer Gegenkundgebung zu einer rechtsextremen Demonstration. © Schlaf
DR. HILDEGARD UND GEORG KRONAWITTER - MARGUERITENBALL 2005 im Dt. Theater am 05.02.05Foto Sigi Jantz -B.A.-
2005: Mit Gattin Hildegard im Deutschen Theater. © Jantz
Unterschriftensammlung für Bürgerbegehren gegen Hochhäuser in München (am Sendlinger-Tor-Platz mit Alt-OB Georg Kronawitter)Foto: Marcus Schlaf, 14.4.4gespeichert unter high6
Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren gegen Hochhäuser. © Schlaf
Unterschriftensammlung für Bürgerbegehren gegen Hochhäuser am Sendlinger Tor. © Schlaf
Kronawitters 80. Geburtstag im Jahr 2008. © Bodmer
Kronawitter mit Sohn Florian und Frau Hildegard. © babiradpicture - abp
Reproarchiv
Der Alt-OB als Einjähriger. © mm-Bildarchiv
Liebevoll hängte der Alt-OB Hans Jochen Vogel seinem Nachfolger die Amtskette um. © mm-Bildarchiv
Reproarchiv
Die Olympiafahne wird 1972 an OB Georg Kronawitter übergeben. © mzv-Bildarchiv
30foto klaus haag gesp unt kwitter15
2014 war der Münchner Merkur zum Interview beim Alt-Oberbürgermeister zu Gast. © Haag Klaus
15.5.1971: Georg Kronawitter zum Oberbürgermeister gewählt. © Heinz Gebhardt

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie kann ihr Cabrio nicht mehr fahren - der Grund dafür klingt unglaublich
Sie kann ihr Cabrio nicht mehr fahren - der Grund dafür klingt unglaublich
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
S-Bahn-Störung: Hier kommt es zu Verzögerungen und Teilausfällen
S-Bahn-Störung: Hier kommt es zu Verzögerungen und Teilausfällen

Kommentare