Zukunftstraum Kanada geplatzt

Ehepaar versucht's mit plumper Passfälschung

München - Mit gefälschten Pässen versuchte ein albanisches Ehepaar (25 und 38 Jahre) nach Kanada in eine goldene Zukunft zu fliegen. Doch die Reise endete schon in München bei der Bundespolizei.

Die beiden hatten Schleusern die ungeheure Summe von 40 000 Euro bezahlt. Dafür hatten sie bereits in Tirana falsche italienische Pässe und die Flugtickets bekommen. Die Bilder in den Pässen waren so schlecht eingeklebt, dass die Fälschung sofort auffiel. Im Innenfutter einer Tasche wurden die echten Pässe gefunden.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare