Ehrung für zwei Schutzengel

+
Andreas Nagel (l.) und Thorsten Ledinsky (r.) mit den Geehrten Manuel Zitzmann und Thomas Langhoyer

München - Zwei Situationen, zwei Mal Lebensgefahr, zwei Retter in der Not. Am Mittwoch hat die die Bundespolizei und die Aktion Münchner Fahrgäste Martin Zitzmann (18) und Thomas Langhoyer (28) aus.

Die beiden jungen Männer haben unter Einsatz ihres Lebens dafür gesorgt, dass zwei Unfälle an S-Bahnen nicht zu Tragödien führten. Am 3. April sprang Zitzmann am Rosenheimer Platz auf die Gleise, um einen stockbetrunkenen Amerikaner vor dem Überfahren zu retten.

Da das Opfer wie leblos auf den Schienen lag, schob ihn der 18-Jährige in den Rettungsraum unter die Bahnsteigkante und konnte gerade noch auf den Bahnsteig springen, bevor der Zug einfuhr.

Ganz ähnlich die Situation im letzten Mai: Damals bugsierte Langhoyer einen 23-jährigen, ebenfalls schwer alkoholisierten Münchner in den rettenden Zwischenraum.

Die beiden jungen Schutzengel waren sich bei der Ehrung absolut einig: „Wir würden jederzeit wieder so handeln, denn Wegschauen gibt es bei uns nicht!“

mb.

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare