Einbrecher-Ausrede: "Die Tür war kaputt"

+

München - Einbrecher sind am Donnerstag in einen Obstladen in Obersendling eingestiegen. Als eine Passantin sie erwischte, hatten sie eine skurrile Ausrede parat.

Am Donnerstag gegen 1:20 Uhr war ein Obst- und Gemüsegeschäft in Obersendling das Ziel von Einbrechern. Die zunächst unbekannten Täter schlugen eine Fensterscheibe ein und gelangten so in den Laden. Eine zufällig vorbeikommende Passantin bemerkte die eingeschlagene Scheibe und sah im Geschäft einen Mann herumlaufen. Als der Täter die Passantin bemerkte, gab er ihr in gebrochenem Deutsch zu verstehen, dass er berechtigt im Laden wäre und nur deshalb über das Fenster in den Laden gestiegen sei, da sich die Ladentür nicht öffnen ließ.

Zunächst schenkte die Zeugin den Worten des Mannes glauben. Als sie jedoch zu Hause war, kamen ihr doch erhebliche Bedenken. Sie verständigte die Polizei.

Beim Eintreffen von Beamten waren die Täter nicht mehr am Tatort. Die Polizisten stellten fest, dass eine Registrierkasse mit Wechselgeld entwendet worden war. Nun half „Kommissar Zufall“ bei der Tataufklärung. Schuhspuren im Schnee führten die Beamten zur nahegelegenen Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in der Baierbrunner Straße.

Dort konnten zwei Täter, die zudem unberechtigt in der Aufnahmeeinrichtung schliefen, aufgrund der Personenbeschreibung der Zeugin festgestellt und festgenommen werden. Auf einem Foto konnte die Zeugin einen der Männer wiedererkennen, den sie im Geschäft gesehen hatte.

In den Vernehmungen leugneten die Einbrecher eine Tatbeteiligung. Beide sind Asylbewerber, die sich unberechtigt in München aufhalten. Sie müssen sich am Freitag vor dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage verantworten.

mm/pm

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Christkindlmarkt am Marienplatz wird mit Betonsperren abgesichert
Christkindlmarkt am Marienplatz wird mit Betonsperren abgesichert

Kommentare