Raubzug quer durch die Stadt

Laut Polizei 106 Mal zugeschlagen: Münchens schlimmster Einbrecher muss hinter Gitter

Der Gauner (Symbolfoto) schlug über 100 Mal zu, seine Zielobjekte lagen an 43 Straßen in München
+
Der Gauner (Symbolfoto) schlug über 100 Mal zu, seine Zielobjekte lagen an 43 Straßen in München.

Der Einbrecher schlug seit 2020 über Hundert mal in München zu und machte auch vor Kindergärten und Seniorenheimen nicht Halt. Nun wurde der Mann verurteilt.

München - Besonders gern schlug er im Zentrum Münchens* zu. Die Münchner Kriminalpolizei konnte Sabrino S. (34) 106 Einbruchsdiebstähle im Stadtgebiet zuordnen.

Zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und zwei Monaten hat das Landgericht den Serien-Einbrecher jetzt verurteilt. Auf die Schliche kam die Polizei Sabrino S. dank eines Mehrfamilienhaus-Bewohners an der Ganghoferstraße (Westend). Dieser überraschte S. am 28. Mai 2020 dabei, wie er gerade in seinen Keller einbrechen wollte, und wählte den Notruf. Der Gauner ergriff die Flucht, doch die Münchner Polizei* schnappte ihn.

Münchens wohl fleißigster Einbrücher schlug 106 mal zu - Auch in Kindergärten und Seniorenheimen

Die umfangreichen Ermittlungen starteten – und ein Puzzlestück fügte sich zum anderen. Mehr und mehr Einbrüche ließen sich klären – immer wieder entpuppte sich der Italiener als tatverdächtig. Allein seit Beginn 2020 soll er 106 Einbruchsdiebstähle begangen haben. Laut Anklage begannen seine Raubzüge aber schon Ende 2018.

Sabrino S. wurde nun im Landgericht München für seine Taten verurteilt.

Nichts war vor dem Serientäter sicher: Büros, Kindergärten, Wohnhäuser, Hotels, Gaststätten, Senioren- und Jugendwohnheime, eine Klinik, eine Schule. Geklaut hat Sabrino S. Bargeld und alles, was sich dazu machen ließ. Wert: über 200.000 Euro. Hinzu kommt ein Sachschaden von über 150.000 Euro. Das Landgericht verurteilte ihn nun zunächst unter anderem wegen acht schwerwiegenden Fällen des Diebstahls. Mit seinem Diebesgut finanzierte er seine Drogen- und Spielsucht.

Vor wenigen Monaten war auch der Apple Store in der Münchner Innenstadt zum Ziel von Einbrechern. Die Täter machten fette Beute. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Kommentare