Polizei bedankt sich

68 Einbrecher geschnappt

+
Polizeipräsident Hubertus Andrä dankt den Münchnern für ihre Aufmerksamkeit

München - Jeder zehnte Einbrecher wird von der Polizei gefasst – und das ist auch ein Verdienst der Bürger dieser Stadt: Dafür bedankt sich Polizeipräsident Andrä.

Der Münchner Polizeipräsident Hubertus Andrä dankte am Donnerstag ausdrücklich allen Münchnern, die im Zusammenhang mit der massiven Einbruchswelle der vergangenen Wochen über den Notruf der Polizei verdächtige Beobachtungen mitteilten. Rund 700 Bürgerhinweise auf fremde Autos, komische Gestalten oder ungewöhnliche Geräusche in Nachbars Garten sind seitdem in der Einsatzzentrale eingegangen. Dank dieser Hinweise hat die Polizei seit dem 1. Oktober dieses Jahres bereits 68 (!) Einbrecher festgenommen. Allerdings ist heuer auch die Zahl der Einbrüche mit 670 (im Vorjahr noch 370) seit dem 1. Oktober so hoch wie nie.

Die 68 gefassten Täter begingen 39 Einbrüche und wurden alle kurz danach erwischt. In einem Fall fasste die Polizei acht Mitglieder einer ungarische Bande, die in Grünwald mehrere Einbrüche begingen. Vier wurden unmittelbar danach gefasst, vier weitere im Zuge der Ermittlungen.

Auch in der Dorfstraße in Taufkirchen schlugen Nachbarn am Mittwoch Alarm. Um 17.20 Uhr waren dort Einbrecher in ein Haus eingestiegen. Weit kamen die Täter nicht. Beamte des Fahndungskontrolltrupps stellten die beiden Albaner (19 und 20 Jahre) noch auf der Straße und nahmen ihnen die Beute ab: Schmuck, Laptop, Fotoapparat, Münzen und Geld. Die Polizei bittet die Bürger, auch weiterhin die Augen aufzuhalten.

Dop

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
„Es ist brutal“: Kunde fotografiert Mäuse in Münchner Burger King
„Es ist brutal“: Kunde fotografiert Mäuse in Münchner Burger King

Kommentare