Einbrecher bei Promi-Anwalt und Witzigmann!

+
Eckart Witzigmann (l.) und Staranwalt Sewarion Kirkitadse

München - Zwei prominente Münchner sind am Samstag Opfer einer offenbar im ganzen Stadtgebiet aktiven Einbrecherbande geworden. Die Stars haben großen Schaden erlitten.

Im Lehel und in Grünwald brachen die Täter die Privatwohnungen von Jahrhundert-Koch Eckart Witzigmann (70) und Staranwalt Sewarion Kirkitadse (56) auf – und verursachten Riesenschäden.

Eckart Witzigmann und Lebensgefährtin Nicole Schnelldorfer waren am Samstag Vormittag beide nicht daheim in ihrer Privatwohnung im Lehel unweit des Witzigmann-Büros. Ob das jemand gezielt beobachtet hat, ist unklar.

Als die Bewohner am frühen Nachmittag wieder heimkamen, war es passiert: Die Terrassentür stand offen – aufgebrochen mit brachialer Gewalt. In der Wohnung selbst sah es aus wie nach einem Wirbelsturm. Die Zimmer waren offenbar in Windeseile durchwühlt, Schränke und Schubladen ausgeleert worden.

Die Täter nahmen alles mit, was wertvoll war – darunter auch Schmuck und Uhren im Gesamtwert von rund 50 000 Euro. Für den finanziellen Verlust kommt die Versicherung auf. Schmerzlich aber ist für den Sternekoch der Verlust sehr persönlicher und einzigartiger Auszeichnungen, an denen schöne Erinnerungen hängen.

Nur Stunden später traf es den zweiten Münchner Promi, Rechtsanwalt Sewarion Kirkitadse (56), bekannt aus den Sat 1-Sendungen „Richter Alexander Hold“ und „K11 – Kommissare im Einsatz“. Ob die Einbrecher gewusst haben, in welches Haus sie da eingestiegen waren? Hätten sie geahnt, dass sie sich das Domizil von Deutschlands schärfsten TV-Staatsanwalt ausgesucht haben, sie hätten es sich vielleicht anders überlegt.

Die Täter müssen am Samstag zwischen 12 und 22 Uhr zugeschlagen haben, da war der Münchner Anwalt außer Haus. Vermutlich kamen die Ganoven aber erst mit der Dunkelheit. Kirkitadses Doppelhaushälfte in Grünwald ist umgeben von vielen anderen Häusern. Eher unvorstellbar, dass die Einbrecher am helllichten Tag die Terrassentür aufhebelten – und dann das gesamte Haus auf den Kopf stellten.

Die Täter machten reiche Beute. Etliche Ringe, einen mehrere zehntausend Euro teuren Armreif, wertvolle Luxusuhren und Bargeld steckten sie ein – und verschwanden unbehelligt.„Ich bin froh, dass es uns gut geht“, sagt Sewarion Kirkitadse – und verweist auf die Ermittlungen.

Die Münchner Polizei sucht dringend Zeugen, die am vergangenen Samstag in der Sudetenstraße in Grünwald verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise an die Polizei unter Telefon 089/ 29100.

D. Plange, P. Kania, J. Mell

Zwei weitere Fälle beschäftigen die Polizei

Tageswohnungseinbrecher nutzen sehr geschickt selbst die kurze Abwesenheit ahnungsloser Bewohner – gerade auch am Wochenende. Das trifft die Promis (siehe Bericht oben) genauso wie ganz normale Bürger. Auch das Einfamilienhaus eines Kaufmanns in der Grasmeierstraße in Freimann war am Samstag Schauplatz eines Einbruchs. Zwischen 11.15 Uhr und 15.30 Uhr kletterten die Einbrecher auf den Balkon, brachen eine Tür auf und fanden Schmuck und Uhren im Wert von mehreren 10 000 Euro.

Auch einen Immobilienkaufmann aus dem Kurzmannweg in Bogenhausen erwartete bei der Heimkehr am Sonntagabend eine üble Überraschung. Die Bewohner hatten das Haus am Freitagmittag verlassen und waren ins Wochenende gefahren. In der Zwischenzeit verschafften sich Diebe mit Gewalt Zugang in das Reihenhaus über die Terrassentür. Alles wurde durchwühlt. Jetzt fehlen ein Notebook und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. In beiden Fällen bittet das Einbruchs-Kommissariat (Tel. 089/2910-0) um Hinweise.

dop.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion