Eine süße Entschuldigung

S-Bahn-Chef Weisser gibt den Nikolaus

+
S-Bahnchef Bernhard Weisser übergibt Fahrgästen ein Dankeschön für die Geduld bei den Bauarbeiten.

München - Monatelang waren die S-Bahn-Kunden von Sperrungen auf der Stammstrecke genervt. Chef Weisser gab deshalb am Freitag den Nikolaus und verteilte eine süße Entschuldigung.

Der Münchner S-Bahn-Chef als Nikolaus! Aber nicht aus Jux – Bernhard Weisser hatte etwas gutzumachen. Nach monatelangen Sperrungen auf der Stammstrecke hat er sich am Freitag persönlich bei den Münchner Fahrgästen für die Geduld bedankt.

„Sie haben unsere Baumaßnahmen sportlich genommen. Wir bedanken uns dafür und wünschen eine schöne Adventszeit.“ Diese Worte standen auf den Kärtchen, die der Chef in der Früh am Ostbahnhof übergab. Daran hing ein Stückerl Schokolade. Unterstützt wurde Weisser von den sogenannten Reisendenlenkern, die während der Sperrungen die Fahrgäste informiert haben. Sie bescherten zeitgeich tausende Fahrgäste in Pasing, am Hauptbahnhof und Marienplatz.

Die Sperrungen hatten Anfang August begonnen. Erst wurde im Tunnel saniert, dann der Bahnhof Donnersbergerbrücke ausgebaut. Vergangenes Wochenende wurden die Arbeiten abgeschlossen.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare