Er trieb bewusstlos davon

Eisbach-Surfer von eigenem Brett getroffen

+
Ein Surfer auf der Eisbachwelle (Symbolfoto)

München - Ein 25-Jähriger ist beim Surfen auf dem Eisbach nach einem Sturz von seinem eigenen Brett am Kopf getroffen worden. Bewusstlos und schwer verletzt trieb er daraufhin ein Stück mit der Strömung weg.

Der 25-Jährige war am Mittwochabend zum Surfen an die Brücke neben dem Haus der Kunst gekommen. Als er gegen 20.35 Uhr auf der Eisbachwelle ritt, stürzte er plötzlich. Das ist eigentlich nicht weiter ungewöhnlich. Allerdings knallte dem 25-Jährigen dabei sein Surfbrett so unglücklich an den Kopf, dass er bewusstlos ins Wasser fiel und von der Strömung weggetrieben wurde.

Zwei andere Surfer, die den Unfall beobachtet hatten, rannten hinterher und konnten ihren Kollegen an der nächsten Brücke aus dem Wasser ziehen. Anschließend alarmierten die beiden den Notarzt, der nach der Erstversorgung veranlasste, dass der junge Mann ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Dort stellten Ärzte fest, dass sich der 25-Jährige bei seinem Surfunfall schwer verletzt hatte: Er hatte ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten, einen Jochbeinbruch und einen etwa sechs Zentimeter langen Schnitt an der linken Augenbraue.

pie

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare