Eisenstange trifft Arbeiter - Mann stirbt

München - Bei einem Arbeitsunfall auf einer Großbaustelle am Pasinger Bahnhofsplatz hat sich ein Mann am Dienstag lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen. Jetzt ist er gestorben.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 8.20 Uhr. Zu dieser Zeit arbeitete ein 47-jähriger Bulgare mit seinem 52-jährigen Kollegen in einem Gebäude auf der Großbaustelle des zukünftigen Einkaufszentrums am Pasinger Bahnhofsplatz. Während sich sein Kollege im ersten Stock des Treppenhauses befand, fiel aus noch ungeklärter Ursache eine Eisenstange herunter und traf den 47-Jährigen am Kopf. Der Bauarbeiter befand sich zu dieser Zeit im Erdgeschoss am Treppenabsatz.

Die Eisenstange stammte von einem Baugerüst zur Absturzsicherung und war ca. einen Meter lang und fünf Kilogramm schwer. Seine Kollegen leisteten dem 47-Jährigen sofort Erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst.

Der Bulgare kam mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Münchner Krankenhaus. Mittlerweile ist er seinen schweren Verletzungen erlegen.  

Die genauen Umstände des Unfallhergangs werden derzeit von der Münchner Kriminalpolizei überprüft. Ein Mitarbeiter des Gewerbeaufsichtsamtes war ebenfalls vor Ort.

auch interessant

Meistgelesen

Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion