Die elegante Party des Edeljuweliers Bulgari

München - Es glitzerte und funkelte nicht nur in den Vitrinen, auch die renommierte Bulgari Boutique in der Maximilianstraße erstrahlte in neuem Glanz.

Nach einer umfassenden Renovierung feierten 300 geladene Gäste am ­Donnerstagabend die ­Wiedereröffnung des Edel-Juweliers.

„Hier ist ein Schmuckstück schöner wie das andere“, schwärmte ­ Stephanie Gräfin von Pfuel, die mit einem kostbaren Bulgari-Collier mit bunten Edelsteinen geschmückt war. „Selber kann ich mir dieses edle Stück nicht leisten, da repariere ich lieber mein Dach im Schloss“, scherzte sie.

Der italienische Generalkonsul Filippo Scammacca del Murgo und seine Frau Martina freuten sich über die illustre Gästeschar in ihrer Villa

„Schöner Schmuck ist für jede Frau zu jeder Zeit eine große Versuchung“, meinte die Anti-Aging-Ärztin ­­­­Dr. Barbara Sturm – die Lebensgefährtin des sonnenge­bräunten Hollywood-Beaus ­George Hamilton. Sie möchte gerne von Düsseldorf nach München ziehen. „Meinen hochkarätigen Patienten aus Hollywood oder London ist es egal, wo ich lebe, denn ich mache Menschen schöner ohne Messer und verwende dabei nur abbaubare Substanzen“, erzählte die Molekular-Medizinerin selbstbewusst. Womit München dann auch einen schönen Mann mehr hätte, denn George Hamilton hat sich wegen Barbara Sturm auch eine Wohnung in Düsseldorf genommen.

Nach dem Champagner-Empfang ging es zur eigentlichen Party weiter mit einem Shuttle-Service – und zwar ins italienische Generalkonsulat in der Möhlstraße. Zum ersten Mal öffnete der italienische Generalkonsul Filippo Scammacca del ­Murgo die Bürovilla des Konsulats für eine elegante Abendveranstaltung der italienischen Luxusmarke.

Unter dem Motto Mediterranean Night wurde der verwunschene Garten der Villa in eine mediterrane Park- und Loungelandschaft verwandelt, wo die Gäste mit einem „Walking Dinner“ von Michael Käfer und seiner Crew kulinarisch verwöhnt wurden.

„Dieses prachtvolle Ambiente erinnert an die Zeit des legendären Dolce Vita“, sagte Filmregisseurin ­Sharon von Wietersheim, die für ihren ersten Film Necklace ein Bulgari-Collier verwendet hat und dafür mit dem Bundeskurzfilmpreis ausgezeichnet wurde. Zurzeit beschäftigt sich die Tierfreundin mit ihrem neu gegründeten Verein „Lucky Dogs“, mit dem sie verwahrloste Hunde aus dem Ausland holt und an Pflegefamilien verteilt. „Wir haben bis jetzt 28 Hunde gerettet und bereits 26 Tiere vermitteln können“, berichtete sie stolz.

Es feierten mit u. a.: Christian Konrad (Bulgari Geschäftsführer Deutschland), Fitna Ludwig (Bulgari Store-Managerin), Michael und Sabina ­Nagel (Lodenfrey), Prof. Wolfgang Pförringer, Goswin von ­Mallinckrodt (Schönheitschirurg), Prof. Dr. Alexander Liegl mit Gattin Dr. Isabelle, Carin C. Tietze (Schauspielerin), Sonja Kiefer (Mode-Designerin), Uschi Prinzessin zu Hohenlohe, Daniel und Ariane Günthert (Rena Lange), Alexa Agnelli (Ruinart) und Ehemann Ulrich Hieronimi ­(Anwalt), Hubertus und Isabelle Reygers (Galerist) sowie Franziska Gräfin Fugger von Babenhausen mit Freund und Künstler Mauro ­Bergonzoli.

Linda von Beck

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare