Elektriker stürzt zwölf Meter in die Tiefe

München - Ein Elektriker ist in Moosach zwölf Meter in die Tiefe gestürzt. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Am Donnerstag, 22. September, gegen 8.45 Uhr, wollte ein 46- jähriger Elektriker auf dem Dach eines Reihenhauses eine Leitung für den Kabelanschluss überprüfen. Hierbei stieg er durch die Dachlucke auf das Dach. Dort benutzte er jedoch nicht den Steg für den Kaminkehrer, sondern lief quer über das Dach zur Antenne. Er trug Turnschuhe und kam auf dem Dach ins Rutschen.

Der Elektriker versuchte noch sich an der Dachrinne festzuhalten, konnte den Sturz auf den Rasen nicht verhindern. Die Fallhöhe betrug rund zwölf Meter. Der 46-Jährige kam mit Verdacht auf innere Verletzungen und Verletzungen im Bereich der Brust und des Rückens in ein Krankenhaus. Akute Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

mm

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion