Drei Bahn-Mitarbeiter verletzt

E-Lokomotive brennt komplett aus

+
Durch den Brand ist das Daach der E-Lok durchgebrannt. Der Schaden an der E-Lok ist von der Feuerwehr nicht abzuschätzen.

Aubing - Komplett in Flammen stand eine E-Lok der Deutschen Bahn AG am Montag gegen 16.38 Uhr. Bei dem Feuer wurden drei Bahn-Mitarbeiter verletzt. Die Ursache ist noch ungeklärt.

Wie die Feuerwehr mitteilt, ist eine Elektro-Lokomotive der Deutschen Bahn von der Baureihe 111 am Montag in Brand geraten. Das Fahrzeug war an Personenwaggons gekoppelt und stand auf einem Abstellgleis in Aubing. Doch bevor die Feuerwehr den Brand löschen konnte, musste der Notfallmanager der Deutschen Bahn die Oberleitung erden. Zu Gefährlich wäre es sonst für die Einsatzkräfte geworden, den Brand bei Hochspannung zu löschen. Zur Sicherheit wurde der Bahnverkehr auf den benachbarten Gleisen eingestellt.

Von beiden Seiten bekämpfte die Freiwillige Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr den Brand an der E-Lok.

Von beiden Seiten startete die Freiwillige Feuerwehr gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr den Löschangriff und dieser zeigte schnell Wirkung. Dennoch brannte das Dach durch die hohe Intensität der Flammen durch. Nach rund 20 Minuten hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Danach begannen die Nachlöscharbeiten und Mitarbeiter der Bahn koppelten die Lok von den Waggons ab und zogen sie mit der Hilfe einer Diesel-Lok auf ein anderes Gleis ohne Oberleitung.

Drei Angehörige der Deutschen Bahn wurden durch den Brand leicht verletzt und erlitten eine Rauchgasvergiftung. Rettungsassistenden der Berufsfeuerwehr versorgten die Betroffenen und brachten sie ins Krankenhaus. Zu Behinderungen im Bahnverkehr kam es nicht. Den Schaden an der E-Lok konnte die Feuerwehr bislang nicht abschätzen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion