1. tz
  2. München
  3. Stadt

Münchner Zwillinge (15) weiter verschwunden: Eltern „ratlos und verzweifelt“ – viele Hinweise gehen ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Felix Herz

Kommentare

Polizei Bayern
Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt. © Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Polizei und Eltern suchen nach zwei jungen Mädchen aus München – Zwillingsschwestern, beide 15 Jahre alt. Die Verzweiflung der Eltern wächst.

Update 5. Dezember, 11.16 Uhr: Silvana und Nadezhda (15) bleiben verschwunden. Ihre Eltern machen sich große Sorgen um die Münchner Zwillinge. „Wir vermissen euch so sehr. Wir sind ratlos und verzweifelt. Sie waren noch nie zuvor auch nur einmal über Nacht weg“, erklären sie gegenüber Bild.

Immer wieder führen Suchaufrufe in den sozialen Netzwerken zu Hinweisen, der entscheidende war bislang nicht dabei. Etwa 2000 Plakate hängen inzwischen im Stadtgebiet von München. „Bitte kommt zurück“, fleht die Mutter der beiden 15-Jährigen.

Zwillingsschwestern aus München vermisst: Wer hat die 15-Jährigen gesehen?

Ursprungsmeldung:

München – Bereits seit vergangenem Freitag, 25. November, werden zwei 15-jährige Mädchen aus München gesucht. Laut Polizei meldete die Mutter gegen Mittag, etwa 12.30 Uhr, ihre beiden Töchter bei einer Polizeiinspektion als vermisst. Zuletzt gesehen worden waren sie am Vorabend gegen 22 Uhr in der elterlichen Wohnung, als die Familie zu Bett ging.

Am nächsten Morgen seien die beiden Mädchen verschwunden gewesen – ohne jeglichen Hinweis darauf, wohin sie gingen. „Die Eltern können sich das Verschwinden nicht erklären. Bislang sind die beiden Mädchen nicht nach Hause zurückgekommen“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Nun wurde eine öffentliche Fahndung herausgegeben, die von der Polizei München auch via Twitter verbreitet wurde.

Die beiden Zwillingsschwestern werden bei der Polizei wie folgt beschrieben:

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Zwei weitere Vermisstenfälle aus Bayern beschäftigen die Polizei: Eine 16-Jährige aus Franken kam von der Schule nicht nach Hause und in Würzburg sucht die Polizei nach einer 18-Jährigen.

Öffentliche Fahndung: Auch Zettel in München aufgehängt

Die Eltern der beiden vermissten Mädchen, die eineiige Zwillinge sind, haben im Münchner Norden auch viele Zettel an U-Bahnhöfen und Bushaltestellen aufgehängt. Darin heißt es: „Wir vermissen unsere Kinder. Wenn ihr sie gesehen habt oder wisst, wo sie sich aufhalten, bitten wir, entweder uns oder die Polizei zu verständigen.“

Darunter sind zwei Nummern angegeben, am Schluss des Zettels heißt es: „Vielen Dank für Ihre Mithilfe“. Auch die Polizei bittet nun öffentlich die Bevölkerung um Hilfe. Wer etwas zum Aufenthaltsort der beiden 15-Jährigen sagen kann oder sie gesehen hat, sollen sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Telefonnummer (089) 2 91 00, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (fhz)

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare