Rundgang in der Allianz Arena

Vor EM-Kracher: OB Reiter richtet sich mit großer Sorge direkt an die Fans - Söder kündigt Stadion-Besuch an

Veranstalter und Politik, u.a CSU-Chef Söder (2.v.r) und Münchens OB Reiter (r.) nach der Pressekonferenz in der Allianz Arena.
+
Veranstalter und Politik, u.a CSU-Chef Söder (2.v.r) und Münchens OB Reiter (r.) nach der Pressekonferenz in der Allianz Arena.

Die Fußball-Europameisterschaft startet mit dem Spiel Deutschland gegen Frankreich in München. Insgesamt werden 14.000 Zuschauer in der Allianz Arena erwartet.

  • Münchens OB Reiter äußerte sich besorgt zu möglichen Feiern rund um die Europameisterschaft in München (siehe Update vom 14. Juni, 13.29 Uhr).
  • CSU-Chef Markus Söder kündigte an, beim Auftaktspiel der DFB-Elf live vor Ort im Stadion zu sein (siehe Update vom 14. Juni, 13.26 Uhr).
  • Dieser Ticker wird fortlaufend aktualisiert.

Update vom 14. Juni, 19.26 Uhr: Unter der Maske sieht man sein Lächeln, mit der linken Hand zeigt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (50, CSU) nach oben in Richtung der Ränge. Auch Oberbürgermeister Dieter Reiter (63, SPD), der neben ihm auf dem Rasen steht, wirkt entspannt und vorfreudig. Die Szene zeigt: Die Münchner Allianz Arena ist startklar für die Fußball-Europameisterschaft, die seit Freitag läuft. Heute steigt das erste Spiel in München: Um 21 Uhr tritt Deutschland in München gegen Frankreich an. Auch die beiden anderen Gruppenspiele der Nationalelf werden am Samstag und kommenden Mittwoch wieder in München stattfinden. Trotz Pandemie.

Kurz vor dem ersten Spiel der deutschen Mannschaft vor 14 500 Zuschauern schaut sich der Ministerpräsident die Arena persönlich an. Eigentlich wollte er auch die Spielerkabinen begutachten, aber die werden gerade desinfiziert. Deswegen steht er jetzt neben dem Münchner EM-Rasen und versucht sich an einem Spagat, Euphorie zu verbreiten und auf die Bremse zu treten. Was sich bei ihm so anhört: Die Spiele in München „sind Ausdruck einer neuen Lebensqualität“, sagt Söder. „Es ist ein neues Lebensfeeling in einem Land, das einen harten Corona-Winter hinter sich hat.“ Gleichzeitig hofft er, dass die Inzidenzen durch die EM nicht wieder steigen. „Leicht wird es nicht sein, aber wir sind optimistisch.“

Es wird vieles getan, damit die Abstände zwischen den Fans so groß wie möglich sind. Alle Toiletten und Kioske werden in Betrieb sein, um Warteschlangen und Gedränge zuvermeiden. Tausende Sitzplätze haben einen Aufkleber, auf dem steht, dass man sich hier nicht hinsetzen soll. Es gilt Maskenpflicht im Stadion und auch während des Spiels. Ausnahme: beim Essen und Trinken. Das ist eine Grauzone. Außerdem gibt es Corona-Aufpasser, die durchs Stadion gehen und schauen, dass alle Regeln eingehalten werden. „Wir haben alles im Vorfeld getan, damit die Menschen sich nicht im Stadion oder im Umfeld anstecken“, sagt Reiter.

Die Fans stehen jedenfalls schon in den Startlöchern. Anna-Lena Meiering, 21 und Tobias Streib, 34 aus Bocholt können sich zu den Glücklichen der 14 500 Zuschauer zählen. Schon im Jahr 2019 ergatterten sie Tickets zu gleich drei EM-Spielen in München. Als dann die Zuschauerkapazität im Stadium verringert wurde und ausgelost wurde, wer auch wirklich kommen darf, behielten sie ihre Plätze beim Match gegen die Franzosen – für Tobias sowieso „das beste Spiel“.

Auch für das große Event angereist sind Bodin und seine Jungs aus der Bretagne – aber eher spontan. Erst vor vier Tagen ergatterten sie ihre Karten – für „gutes Geld“, wie Bodin augenzwinkernd sagt – und fuhren für einen Kurztrip über die Grenze: „Wir sind sehr glücklich“ sagt Bodin, vor allem, da Frankreich dieses Mal vor Ort eher spärlich mit Fans vertreten sein dürfte. Unter den 14 500 zugelassenen Zuschauern, schätzt Bodin, würden wohl nur rund 1000 Franzosen sein. Trotzdem sind sie guten Mutes.

Vor EM-Kracher: OB Reiter richtet sich mit großer Sorge direkt an die Fans - Söder kündigt Stadion-Besuch an

Update vom 14. Juni, 13.41 Uhr: Auch DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch ist voller Vorfreude und hofft auf ein erfolgreiches Turnier der DFB Elf. Gesundheitsminister Klaus Holetschek sieht alle Vorbereitungen auf eine Corona-sichere Europameisterschaft getroffen, man habe alles getan, dass es zu keinen neuen Infektionen komme. Damit ist die Pressekonferenz beendet.

Update vom 14. Juni, 13.33 Uhr: Auch Florian Herrmann, Bayerischer Innenminister, ergreift das Wort. Die Sicherheitsvorkehrungen seien getroffen, einer friedlichen Europameisterschaft stehe nichts im Weg. Die Bayerische Polizei sei an Spieltagen verstärkt unterwegs, auch Kollegen aus den Ländern der Gegner seien in München im Einsatz, etwa heute und morgen französische Kollegen, die sich „bestens mit den französischen Fans auskennen“.

EM 2021 in München: OB Reiter gibt Tipp ab - und richtet sich direkt an die Fans

Update vom 14. Juni, 13.29 Uhr: Als nächster Redner ist Münchens OB Reiter (SPD) an der Reihe. Der OB ist sich sicher, dass die Nationalelf sich auf große Unterstützung in München freuen kann. „Einem Auftaktsieg steht nichts im Weg“, so Reiter, der auf einen 2:1 Sieg der DFB-Elf tippt.

Im Vorfeld habe man alles dafür getan, dass es zu keinen Corona-Ansteckungen komme. „Ich glaube, da kann man sehr beruhigt morgen sein“, so Reiter. Lediglich die Feier von Siegen mache Reiter Sorgen. „Ich bitte die Fans, ein bisschen Rücksicht zu nehmen.“ Es gelte, einen weiteren Sprung der Corona-Infektionen zu vermeiden. „Freut euch bitte zusammen mit uns, wenn die Deutschen gewinnen, aber passt ein bisschen auf euch und auf die anderen auf“, richtet sich der OB am Schluss direkt an die Fußball-Fans.

Update vom 14. Juni, 13:26 Uhr: Nun ist CSU-Chef Söder an der Reihe. „Es ist an alles gedacht. Die Sicherheit ist vorbereitet. Alle haben gut mit der UEFA zusammengearbeitet“, so Söder. Deshalb könne man sich mit gutem Gewissen auf die Spiele freuen. Die Hoffnung sei, dass mit der Europameisterschaft gewisse Signale gesendet werden könnten. „Es ist Ausdruck von mehr Normalität“, erklärt der Ministerpräsident das Großereignis. „Ich persönlich freue mich sehr auf morgen Abend. Frankreich ist mit Abstand der schwerste Gegner“, so Söder weiter. Trotzdem sei die Hoffnung auf einen guten Ausgang groß. Zum Schluss verrät der Ministerpräsident, dass er morgen selbst im Stadion sein werde.

Video: Namensänderung für Allianz Arena

EM-Gipfel in München: Söder und Minister treffen DFB-Tross um Philipp Lahm - Pk aus München JETZT LIVE

Update vom 14. Juni, 13.23 Uhr: Die Pressekonferenz in München läuft. Zunächst hat Philipp Lahm hat das Wort: „Dankeschön für die ganze Unterstützung im vergangen Jahr“, startet Lahm das Statement. Die Vorfreude sei groß, man freue sich auch auf die Zuschauer im Stadion. „Das tut unserem ganzen Land wieder gut, etwas Normalität zurückzubekommen“, so Lahm. Die Vorfreude auf das Turnier in München sei riesig.

Update vom 14. Juni, 13.16 Uhr: In wenigen Augenblicken beginnt die Pressekonferenz aus München. Wir beginnen mit unserem Ticker, sobald die Protagonisten das Wort ergreifen.

Erstmeldung vom 14. Juni 2021

München - Die Fußball-Europameisterschaft läuft seit einigen Tagen. Die Deutsche Nationalmannschaft startet am Dienstag, 15. Juni, gegen Frankreich in München in das Turnier. CSU-Chef Markus Söder informiert sich gemeinsam mit Gesundheitsminister Klaus Holetschek, Münchens OB Reiter und Innenminister Joachim Herrmann über den Stand der Dinge. Bei einem Rundgang mit dem Geschäftsführer der DFB EURO GmbH Philipp Lahm, dem 1. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch und dem Münchner Polizeipräsidenten Thomas Hampel informieren sich die Politiker im Rahmen eines Rundgangs durch die Allianz Arena über den Start der Fußball-Europameisterschaft am Standort München.

Söder, Reiter, Holetschek und Co trefen DFB-Euro-Boss Lahm: Pressekonferenz gleich live

Münchens OB Reiter (SPD) hatte zuvor Sorgen geäußert, dass das Eröffnungsspiel dazu führen könnte, dass viele Fans in München nach dem Spiel feiern könnten, ohne die Corona-Regeln zu beachten. Die anschließende Pressekonferenz aus München, die auch den Umgang mit der Corona-Pandemie beinhalten wird, übertragen wir hier im Live-Stream und begleiten Sie im Ticker. Start der Presse-Runde ist 13.20 Uhr.

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Kommentare