Werbung für das Turnier

EM in München: Philipp Lahm bringt die Trophäe am Freitag in die Stadt - Jeder kann bei Rundfahrt dabei sein

Der Pokal wird auf einem Auto präsentiert, in München aber auf einem VW.
+
Der Pokal wird auf einem Auto präsentiert, in München aber auf einem VW.

Anpfiff für die Fußball-EM: Am Freitag kommt Uefa-Botschafter Philipp Lahm nach München – und der Weltmeister bringt den Pokal mit. Um für das Turnier (11. Juni bis 11. Juli) zu werben, reist die Henri-Delaunay-Trophäe durch alle Gastgeberstädte. Und zwar auf einem Auto.

München - Für die Tour hat Volkswagen ein einzigartiges ID.3-Modell geschaffen. Der Pokal wird in einer Glasvitrine auf dem Dach zur Schau gestellt und durch München touren. Auch Skillzy, das Maskottchen der EM 2020*, wird dabei sein. Als Stopps sind Münchens Sehenswürdigkeiten vorgesehen,etwa die Eisbachwelle, das Siegestor, der Königs- und Marienplatz und die Bavaria. Die Uefa will wegen der Pandemie größere Menschenansammlungen vermeiden, über die sozialen Medien kann aber jeder Interessierte die Fahrt durch München miterleben. Klar ist zudem, dass Ex-Bayern-Profi Lahm den Fußball-EM*-Pokal ins Rathaus bringen wird, wo er ihn Bürgermeisterin Katrin Habenschaden präsentiert.

Europameisterschaft in München: Philipp Lahm bringt Pokal in die Stadt

In der vergangenen Woche legte die Trophäe bereits Zwischenstopps in Rom am Kolosseum und der Terrazza del Pincio ein. Demetrio Albertini, Finalist der Europameisterschaft 2000, fungierte dabei als Gastgeber. Am 25. April reiste die Trophäe durch Bukarest. Nach den Stationen Budapest, Baku, Kopenhagen, Amsterdam und St. Petersburg kommt der Pott nun in die bayerische Landeshauptstadt*. Dann geht es weiter nach Glasgow und London.

EM 2021: Tausende Zuschauer in München zugelassen

Die Tour hätte bereits ab Ende April stattfinden sollen. Doch damals war noch unklar, ob München überhaupt Spiele der Euro ausrichten wird. Grund war, dass die Uefa verbindliche Zusagen wollte, ob und wie viele Zuschauer zugelassen werden. Nachdem feststeht, dass die Allianz Arena 14 500 Zuschauer einlassen kann, werden die Vorrundenspiele der Deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Frankreich (15. Juni), Portugal (19. Juni) und Ungarn (23. Juni) sowie ein Viertelfinale am 2. Juli ausgerichtet. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare