Endgültig: Aus für Puerto Giesing

+
Die letzten großen Partys steigen schon dieses Wochenende

München - Jetzt ist es amtlich: zum Jahresende ist Schluss mit dem Puerto-Giesing an der Tegernseer Landstraße. Es gab Ärger mit einem Nachbarn.

Das Aus kommt immerhin vier Monate nach der ursprünglichen „Deadline“ des ambitionierten Kultur-Hafens auf Giesings Höhen am 31. August. Die großen Partys allerdings sind schon nach diesem Wochenende vorbei, die Genehmigung läuft aus. „Wir hätten vielleicht noch eine Verlängerung bekommen, wollten es aber nicht darauf anlegen“, erklärt Zehra Spindler, die mit ihrer Gruppe Muc 852 (benannt nach dem diesjährigen Stadtgründungs-Jubiläum) und dem „Team from hell“ der Kopf des Kultur-Projektes ist.

Ein Nachbar habe sich Abend für Abend beschwert über Lärm und Publikum, „die Behörden waren zwar auf unserer Seite, mussten aber dennoch den Beschwerden Rechnung tragen und haben die Genehmigung deshalb auslaufen lassen“, sagt Spindler, die sich zugleich mehr Toleranz wünscht. „Es kann doch nicht sein, dass Dinge gefördert und weit über die Landesgrenzen hinaus für gut befunden werden, und dann wegen einem Nachbarn eingestellt werden müssen. “

Nach drei Samstagen mit Tanzverbot steigen am Samstag Münchens Szene-Gastronomen und Veranstalter stattdessen kräftig auf’s Gas-Pedal. Unter anderem in der Freiheizhalle, wo ab 23 Uhr eine neue Ausgabe der „Electric Delicate”-Reihe auf dem Programm steht, die bekannt für ihre extrovertierten Bookings im elektronischen Bereich ist. Techno und Minimal-Tech steht auch diesmal auf dem Programm mit Arne Schaffhausen und Wayan Raabe, besser bekannt als Extrawelt.

Thomas Oßwald

Bildbearbeitung am PC: So haben Sie München noch nie gesehen

Bildbearbeitung am PC: So haben Sie München noch nie gesehen

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare