Wie zur WM: 30 000 Fans können das Halbfinale im Olympia-Stadion sehen

Endlich Public Viewing!

+
Am 8. Juli 2006, nach dem Spiel um Platz 3 gegen Portugal, endete das WM-Fanfest 2006 mit einem Feuerwerk.

Es ist Freitag, der 30. Juni 2006 – genau 19.41 Uhr: Die Luft vibriert, der Boden bebt.

Über 30 000 Menschen liegen sich beim Fan-Fest im Münchner Olympiapark in den Armen. Schreie, Jubel. Gerade hat Jens Lehmann den entscheidenden Elfer gegen Argentinien gehalten. Das Sommermärchen …

Noch heute schwärmen viele Fußball-Fans von den WM-Momenten im Olympia-Park. Mit etwas Fußball-Glück könnte es am kommenden Mittwoch wieder so sein. Denn das EM-Halbfinale von Deutschland wird im Stadion übertragen. Endlich wieder Riesenparty auf dem Fan-Fest!

Sommermärchen: Über 30.000 WM-Fans feiern beim Fan-Fest - am Mittwoch könnte es wieder so sein.

„Wir freuen uns riesig auf diesen Tag und sind uns sicher, dass es wieder unvergessliche Momente im Stadion geben wird“, schwärmt Tobias Kohler, Sprecher der Olympiapark GmbH. Auf einer speziellen 70-Quadratmeter-Leinwand (die schon zur WM im Einsatz war) werden die Halbfinals gezeigt. Am kommenden Mittwoch um 20.45 Uhr das Deutschland-Spiel, am Donnerstag dann die andere Partie. Kohler: „Und natürlich übertragen wir am 29. Juni auch das Finale – sogar wenn Deutschland nicht dabei sein sollte.“ Wovon nach dem Zauber-Spiel gegen Portugal aber keiner ausgeht.

Jubeln beim Fan-Fest: Der Eintritt zu dem Riesen-Event ist generell frei. Aber: Es gibt eine sogenannte Fanzone mit besten Blick und Freigetränken. Alle Kioske im Stadion haben geöffnet, sie werden Getränke und Essens-Schmankerl anbieten. Vor dem Spiel wird es wieder Musik und Partystimmung geben. Bedeutet auch: Früh genug da sein! Zur WM musste die Polizei beim Halbfinale beispielsweise das Arial sperren, weil einfach niemand mehr reinging. Die Stadtwerke werden übrigens auch zum Fan-Fest Gas geben. So fährt die U 3 in einem schnelleren Takt. Das Stadion wird ab circa 18.30 Uhr geöffnet sein.

Lesen Sie auch:

So wird das Wetter zum Halbfinale

Stellt sich die Frage, warum erst jetzt das große Public-Viewing in München losgeht? Kohler: „Bei der WM waren diese Teil des Fifa-Programms.“ Bedeutet: Der Weltfußballverband zahlte Teile der Events – diesmal ist die Olympiapark GmbH rein von Sponsoren abhängig. „Das war nun aber kein Problem mehr.“

Noch was zur Planung: Schließen wird das Stadion rund 40 Minuten nach dem Sieg im Halbfinale. Dann heißt es woanders weiterfeiern. Die ganze Nacht …

age

So erlebte München das EM-Viertelfinale gegen Portugal

So erlebte München das EM-Viertelfinale gegen Portugal © 
01_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © Alle Fotos: Westermann
02_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
03_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
04_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
05_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
06_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
07_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
08_em_1
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
09_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
10_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
11_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
12_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
13_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
14_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
15_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
16_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
17_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
18_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
19_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung

Kommentare