Energiekosten: Stadtrat beklagt „Preistreiberei“

München - Die Preise für Strom, Gas, Müll und Wasser sind in den letzten 30 Jahren erheblich stärker angestiegen als die Nettoeinkommen derer, die das bezahlen müssen.

Das beklagt jetzt Stadtrat ­Marian Offman (CSU). So müssten Bewohner von gasversorgten Mehrfamilienhäusern ­Preissteigerungen von knapp neun Prozent hinnehmen. Für Fernwärme seien die Stadtwerke München (SWM) Monopolanbieter. Offmann gestern: „Dies verleitet die Werke zu ­Fantasiepreisen. Warum soll die Fernwärme teurer als Erdgas sein? Die Mieter sind dieser preistreibenden Entwicklung hilflos ­ausgeliefert.“ Offman ­fordert eine Koppelung der Fernwärme- an den Gaspreis, um die Bürger zu entlasten.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare