18-Jähriger wird verletzt

Aufruf nach unschönen Szenen im Englischen Garten: Polizei hofft auf Fotos und Videos

Polizei in München
+
Im Englischen Garten sind mehrere Jugendliche aneinandergeraten (Symbolbild).

Wer hat die Auseinandersetzung im Englischen Garten mitbekommen? Nach einem unschönen Vorfall bittet die Polizei um Hinweise.

München - Am Mittwochabend meldeten Passanten der Münchner Polizei eine größere Auseinandersetzung auf der Karl-Theodor-Wiese im Englischen Garten. Gegen 20 Uhr seien zwei Jugendgruppen heftig aneinander geraten. Mehrere Streifen machten sich daraufhin auf den Weg.

Gruppen geraten im Englischen Garten aneinander: 18-Jähriger muss ins Krankenhaus

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten noch im Park und im näheren Umfeld mehrere Beteiligte (vorwiegend Jugendliche aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck und München*) ermitteln und deren Personalien erheben.

„Ein 18-Jähriger mit Wohnsitz in München hatte Verletzungen, die zunächst vom Rettungsdienst und anschließend im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Münchner Kriminalpolizei hat noch in den Abendstunden die Ermittlungen übernommen und bittet um weitere Zeugenhinweise“, heißt es nun in einer Pressemitteilung.

München: Polizei sucht nach Streit im Englischen Garten Beteiligte - Fotos und Videos erbeten

Zudem wird gebeten, „gegebenenfalls gefertigte Aufzeichnungen“ in Form von Videos oder Fotos über ein eigens eingerichtetes Uploadportal zur Verfügung zu stellen.

Mit folgender Beschreibung wird ein „offensichtlich Beteiligter“ gesucht: Männlich, etwa 17 Jahre alt, 175 cm groß, lockige kurze schwarze Haare und an den Seiten rasiert, Oberlippen-Kinnbart, rechte Augenbraue einrasiert („Cut“ bzw. Eyebrow-Slit“)

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Videos und Bilder können hier hochgeladen werden.

Im Mai hatten unrühmliche Szenen im Englischen Garten für Furore gesorgt. Ein gewalttätiger Mob hatte sich seinerzeit gegen Polizisten „solidarisiert“ und diese sogar mit Flaschen beworfen. Hernach sprach ein Beamter von „Angst und Fassungslosigkeit“. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare