Geldbeutel, Handys, Sonnenbrillen

Polizei schnappt Bande jugendlicher Taschendiebe

München - Sie sind für eine ganze Serie von Taschendiebstählen an Münchner Badeseen und im Englischen Garten verantwortlich - und dabei sind sie alle minderjährig. Die Polizei hat die Bande auf frischer Tat ertappt.

Das anhaltend schöne Sommerwetter der vergangenen Wochen hat die Münchner an die Erholungsflächen an den Badeseen geführt. Gleichzeitig registrierte die Polizei einen sprunghaften Anstieg von Diebstählen von und aus Taschen. Neben Liegewiesen an Münchner Badeseen und den Isarauen war der Englische Garten laut Polizei besonders stark betroffen.

Als Schwerpunkt kristallisierte sich schnell die Wiese zwischen Schwabinger Bach und Eisbach in der Nähe des Monopteros heraus. Allein in diesem Bereich waren mehr als 100 derartige Diebstahlsdelikte zu verzeichnen (im Vergleich zum gesamten Vorjahr: 17 Delikte).

Nach Erkenntnissen des Fachkommissariats hatte sich eine größere Tätergruppe offensichtlich auf abgestellte Taschen und Rucksäcke spezialisiert und daraus vorwiegend Geldbörsen samt Inhalt, Mobiltelefone und sonstige Wertgegenstände gestohlen. Die Diebe nutzten den Beginn der Abenddämmerung bis nach Eintritt der Dunkelheit, um unbemerkt vorgehen zu können.

An zwei Abenden überwachten deshalb Beamte des Fachkommissariats, AG Taschendiebfahndung, mit hohem Personalansatz diesen Bereich. Was sich wegen der schlechten Ausleuchtung als schwierig gestaltete, aber letztlich doch zum Erfolg führte: Am Donnerstagabend gegen 21.00 Uhr beobachteten die Beamten im Englischen Garten schließlich eine Gruppe Jugendlicher, wie sie bei Eintritt der Dunkelheit Taschen und Wertgegenstände von mehreren Parkbesuchern entwendeten.

Das Diebesgut wurde unmittelbar danach von den Tätern "sortiert", unbrauchbare Gegenstände entsorgten die Täter umgehend in den nahegelegenen Eisbach. Mehrere Geldbörsen, Mobiltelefone und wertvolle Sonnenbrillen behielten sie. Die Fahndungsbeamten nahmen daraufhin zwei vietnamesische und drei deutsche Schüler, alle im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, fest. Bei den anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen wurde ein weiteres Mobiltelefon sichergestellt, das aus einem zurückliegenden Diebstahl stammt.

Alle Beschuldigten zeigten sich in ihren Vernehmungen geständig und wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern überstellt. Die Gruppe dürfte für zahlreiche weitere Delikte im Englischen Garten in den vergangenen Monaten verantwortlich sein. Hierzu sind noch umfangreiche Ermittlungen des Fachkommissariats 65 erforderlich.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare