Raus aus dem Englischen Garten?

Slacklinern droht das Aus

+
Für die Slackliner bedeutet ihr Sport viel Spaß, für die Bäume Stress

München - Sie balancieren in luftiger Höhe, schlagen oft sogar einen Salto auf einem nur wenige Zentimeter breiten Band – die Slack­liner haben die Isar-Metropole erobert. Doch im Englischen Garten sind die Seiltänzer nicht willkommen.

Immer mehr Münchner zieht es an schönen Tagen in den Englischen Garten, um den Trend­sport auszuüben. Doch wie so oft ist des einen Freud des anderen Leid – denn leiden müssen offenbar die Bäume, zwischen denen die Sportler ihre Bänder festzurren.

Davon geht zumindest die Bayerische Schlösserverwaltung aus. „Wir haben festgestellt, dass die Seile häufig Risse in der Rinde verursachen“, erklärt Thomas Rainer, Sprecher der Verwaltung, gegenüber Hallo München.

Dadurch könnten Pilze in die Stämme eindringen, die die Bäume stark schädigen. Betroffen seien nicht nur einzelne Stämme. „Wir können das im Englischen Garten flächendeckend beobachten“, so Rainer weiter.

Vor allem im Frühjahr, wenn die Bäume voll im Saft stehen, seien sie besonders anfällig für Schäden durch die Slacklines. Kaputte Bäume durch Freizeitsportler – das will man bei der Schlösserverwaltung auf keinen Fall dulden. Deshalb beobachten die Mitarbeiter im Englischen Garten ganz genau, wie sich die Bäume an den Slackline-Hotspots in Münchens größtem Park entwickeln. „Wie wir mit dem Problem umgehen, ist noch nicht entschieden“, sagt Rainer.

Entdecken die Angestellten aber Beschädigungen, fordern sie die Sportler auf, ihre Ausrüstung abzubauen. Ob es ein generelles Verbot geben wird, kann laut Rainer momentan noch nicht gesagt werden.

Entspannter sieht man das Thema bei der Stadt. „In unseren Parks sind alle Freizeitaktivitäten geduldet“, sagt Dagmar Rümenapf, Sprecherin des Baureferats. Doch auch hier gilt: Es darf nichts kaputt gehen. Deshalb arbeitet die Behörde an einer Broschüre. Rümenapf: „Wir wollen Sportlern Hinweise zum optimalen Stammschutz geben.“

Tobias Gehre

tz-Stichwort Slackline

Slacklining ist eine Trendsportart, bei der man auf einem Schlauchband oder Gurtband balanciert, das zwischen zwei Punkten gespannt ist. Dabei ist vor allem Balance, Konzentration und Koordination der Sportler gefordert.

Auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung an S4- und S20-Strecke ist behoben
Technische Störung an S4- und S20-Strecke ist behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare