Mit Enkeltrick tausende Euros erbeutet

"Rate mal, wer dran ist?" Frau legt Seniorin rein

München -Um mehrere tausend Euro erleichterte eine Bande in München eine 77-jährige Frau, die auf einen klassischen Enkeltrick-Betrug hereinfiel. Alles begann mit einem Anruf und der Frage: "Rate mal, wer dran ist?"

Diese Frage ist eine beliebte Masche bei den Ganoven, die sich auf den Enkeltrick spezialisiert haben, so die Polizei. Am Dienstag, 11. Juni, bekam die Seniorin in ihrer Wohnung in Schwabing den Anruf, der ihr teuer zu stehen kommen sollte. Wie die Polizei berichtet, war am anderen Ende der Leitung eine Frau, die die 77-Jährige in ein Gespräch verwickelte.

Durch eine geschickte Gesprächsführung glaubte die Rentnerin nun mit ihrer Enkelin zu sprechen, so die Polizei. Die vermeintliche Verwandte erzählte nun, dass sie eine Wohnung kaufen würde und sie dafür noch über 50.000 Euro bräuchte. Die Rentnerin ließ sich überreden, mit einem Taxi zu ihrer Bank zu fahren, um dort mehrere Tausend Euro abzuheben. Als sie wieder zu Hause war, kam ein bislang unbekannter Mann bei ihr vorbei, um das Geld abzuholen.

Die Münchner Polizei stellt seit dem 11.06.2013 wieder eine Häufung von versuchten Enkeltrickbetrügereien fest.

Täterbeschreibung:

Männlich, 40-50 Jahre alt, ein auffallend kleiner Mann, ca. 150 cm groß, eng anliegende zurückgekämmte Haare, südländischer Typ; bekleidet war er mit einer dunklen Anzugshose und dunkler Jacke.

Zeugenaufruf:

Wer hat am Dienstag, 11.06.2013, im Bereich der Isoldenstraße diesen Mann gesehen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Kommentare